Römermuseum Tulln an der Donau

Römermuseum Tulln an der Donau
Römermuseum Tulln

Römermuseum Tulln

Wir waren wieder mit unseren E-Bikes unterwegs. Diesmal fuhren wir von Wien, immer entlang der Donau, nach Tulln. 

In Tulln war unsere verlängerte Kehrseite der Meinung, unser kultureller Horizont sei zu erweitern. Nichts leichter als das.

Tulln besitzt unter anderem ein nettes, kleines Römermuseum. Bereits 1928 gegründet, wurde es 2001 in einem ehemaligen Dominikanerinnenstift neu gestaltet.

Zur Einführung sieht man eine Ton-Dia-Schau, in der die Herrschaft der Römer an der Donau und das Leben im Römerlager anschaulich dargestellt wird.

Jede Menge Originalfunde, wie z.B. Münzen, Fibeln und ein Mithrastein sind ausgestellt. Bilder, lebensgroße Figuren und ein Modell, dass die Lage des Lagers in der heutigen Stadt zeigt, runden die Ausstellung ab.

Das Museum ist sicher nicht mit der heurigen niederösterreichischen Landesausstellung „Erobern – entdecken – erleben im Römerland Carnuntum“ vergleichbar, aber gut gestaltet und eine kleine Auffrischung über das Leben der alten Römer schadet ja sicher auch nicht.

Nachdem wir unseren geistigen Horizont erweitert und unsere Wadeln sich wieder beruhigt hatten, schwangen wir uns wieder auf unser E-Bikes und radelten wieder Richtung Wien, natürlich mit einem kurzen Einkehrschwung, denn soviel Bildung macht durstig und hungrig.

Öffnungszeiten: 2. April bis 30. Oktober, Mittwoch bis Sonntag von 10-17 Uhr.

You must be logged in to post a comment Login