HP Photosmart 7510 e-All-in-One

HP Photosmart 7510 e-All-in-One

Der neue HP Photosmart 7510 e-All-in-One verspricht, laut Hersteller, volle Mobilität dank ePrint Technologie. Wir wollten es genau wissen und haben den HP Photosmart 7510 e-All-in-One einem Dauertest unterzogen.

[aartikel]B005OR6Y4K:left:sempreaudio05-21[/aartikel]Beim Installieren sollte es, laut Hersteller, keine Probleme geben. Das Gerät sollte sich, dank seiner HP Auto Wireless Funktion, wenn eine Internetverbindung besteht, selbst installieren.

Nun, wir steckten den HP Photosmart 7510 e-All-in-One an und warteten auf die Installation. Leider konnte der Drucker nicht gefunden werden. Wir geben es gleich zu, nur wer alle Zettel und Handbücher genau durchsieht, hat den Überblick. Wir haben glatt den beiliegenden Zettel übersehen, der darauf hinweist, dass bei Benutzung von Mac OS X 10.7 Lion eine Softwareaktualisierung nötig ist. Die im Lieferumfang enthaltene HP Software unterstützt nur OS X 10.5 und 10.6. Als wir diese Hürde genommen hatten, konnte der Druck-, Kopier-und Scantest beginnen.

Über das 10,9 cm große Farbdisplay mit Multitouch-Funktion können per Fingertip sämtliche Menüoptionen abgerufen und bedient werden.

HP Photosmart 7510 e-All-in-One Display

HP Photosmart 7510 e-All-in-One Display

Die vorhandene Duplexeinheit ermöglich zweiseitige Ausdrucke, die Funktion „beidseitiges Kopieren“ ist vorhanden, leider ist dies aber nicht wirklich möglich.

Nicht zu unterschätzen ist die automatische Dokumentzufuhr von oben. Dadurch wird der Dokumenteneinzug erheblich beschleunigt.

Die Druckgeschwindigkeit ist sehr passabel. Bis zu dreizehn schwarz-weiß und bis zu neun Fotos können pro Minute gedruckt werden.

Was uns weniger gefiel, ist, dass trotz vorhandener Papierfachverlängerung, die Ausdrucke manchmal über ihr Ziel „hinausschossen“ und dadurch bei mehreren Kopien ein ganz schönes Durcheinander entstehen kann.

Dank seiner ePrint Technologie und Apple AirPrint lassen sich Druckaufträge von jedem Ort und jederzeit senden. Über einen Cloud Service können Dokumente, dank eFax, an jeden Faxeempfänger geschickt werden.

Fotos sind einfach und schnell zu bearbeiten. Speicherkarte in den Speicherkartensteckplatz einsetzen, auf „Anzeigen und drucken“ tippen und über das Menü „Bearbeiten“ Fotos bearbeiten – funktioniert problemlos.

Nicht zu verachten sind die Zusatzfunktionen. Die verschiedenen Webdienste, wie Facebook, Reiseführer, Routennavigation, Rätsel und vieles mehr können direkt, ohne den PC einzuschalten, am Drucker abgerufen und eventuell auch ausgedruckt werden.

Mit einer speziellen Foto-Software kann man ohne Mühe Grußkarten, Fotobücher und Kalender selbst gestalten.

Die Papierlade fasst bis zu 125 Blatt und besitzt eine Papierquerführung für Fotopapier.

Die fünf Einzelpatronen können jeweils getrennt ausgetauscht werden. Bei unserem Test waren sie doch sehr schnell leer, was die Betriebskosten erhöht.

Den Energieverbrauch kontrollierten wir nicht. Da das Gerät mit dem EnergyStar ausgezeichnet wurde, nehmen wir hier die Angaben des Herstellers als gegeben an.

Fazit: Dieser Drucker kann sich, aus unserer Sicht, voll und ganz als „All-in-One“ bezeichnen. Wenn nicht gerade ein Großraumbüro bedient werden soll, ist er für kleinere Büros, aber natürlich vor allem für den privaten Gebrauch voll geeignet. Mit seiner technischen Ausstattung und seinen Zusatzfunktionen ist das Preis-/Leistungsverhältnis mehr als gegeben. Einzig einen USB-Port für entsprechende Daten-Sticks haben wir vermisst.

HP Photosmart 7510 e-All-in-One
unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: EUR 199,99 (inkl. Steuern)

nähere Details: www.hp.com/at oder im guten Fachhandel

You must be logged in to post a comment Login