„Sweet Charity“- die Suche nach dem „Großen Glück“

„Sweet Charity“- die Suche nach dem „Großen Glück“
Sweet Charity ©www.christian-husar.com

Sweet Charity ©www.christian-husar.com

Charity Hope Valentine arbeitet als Taxigirl im New Yorker Fan Dango Club und träumt von Mann, Kindern und dem bürgerlichen Leben. Blauäugig, immer auf die große Liebe hoffend – immer wieder bitter enttäuscht – und doch zuversichtlich in die Zukunft blickend.

Dieser bittersüßen Geschichte hat sich die Bühne Baden angenommen. Ricarda R. Ludigkeit inszeniert locker über die doch etwas spärliche Handlung hinweg und zeigt, dass mit dem richtigen Ensemble auch Musical mit wenig Inhalt zum Erfolg führen können.

Nina Weiß als Charity Hope Valentine tanzt und singt sich bravourös bis zum „Fasthappyend“. Peter Lesiak als Charitys Verlobter Oscar spielt den verklemmten Spießer mit Witz und Charme. Fast ein ideales Paar, dass leider an Oscars Scheitern zerbricht.

Dagmar Bernhard, Ariane Swoboda, Barbara Wanasek und Julia Tiecher schlagen sich wacker als Taxigirls und Freundinnen durch die Welt, unterstützt von Beppo Binder, als „Clubvater“ Hermann.

Ramin Dustdar als Schauspieler Vittorio Vidal und Martin Niedermair als Daddy Brubeck sind in ihren Rollen optimal besetzt.

Oliver Ostermann führt das Orchester der Bühne Baden mit Schwung und viel Elan durch die Story. So Hits wie „If my friends could see me now“ oder „Hey, Big Spender“ haben zu Recht dieses Musical zu einem Hit am Broadway gemacht.

Schwungvolle Tanzszenen und der sehr gut eingespielte Chor unterstützen das großartige Ensemble und helfen, diesen Abend zu einem vollen Erfolg zu machen.

Sweet Charity
Musical in 2 Akten von Neil Simon nach dem Film
„Die Nächte der Cabiria“ von Federico Fellini
Musik von Cy Coleman
Text: Dorothy Fields/Karl Vibach/Marianne Schubart

weitere Vorstellungen: 23./25./26.02.2012 und 9./10./24./25.03.2012

Stadttheater Bühne Baden
Theaterplatz 7
2500 Baden
www.buehnebaden.at

You must be logged in to post a comment Login