Die neue Olympus OM-D

Die neue Olympus OM-D

Die neue digitale Systemkamera Olympus OM-D ist gegen Staub- und Spritzwasser geschützt und besticht durch ihr markantes, schöne Design und einem eingebauten elektronischem Sucher, sowie vielen technischen und technologischen Vorteilen.

[aartikel]B005D9G8EU:left:sempreaudio05-21[/aartikel]Die digitale Systemkamera Olympus OM-D soll unter anderem mit einem integrierten elektronischem Sucher, einem fünf-Achsen-System zur Bildstabielisierung und einem sehr schnellem Autofokus, sowie einer Weiterentwicklung des FAST, dem Frequency Acceleration Sensor Technology, AF aufwarten. Die digitale Systemkamera Olympus OM-D verfügt auch über einen innovativeb 16,1-Megapixel-Live-MOS-Sensor, sowie den leistungsstarken Bildprozessor TruePic VI. Durch diese Ausstattung soll die digitale Systemkamera Olympus OM-D mit hoher Empfindlichkeit und ausgezeichneter Bildqualität glänzen. Weitere Neuheiten sind der optionale, zweiteilige Batteriehandgriff HLD-6, der Four Thirds Bajonettadapter MMF-3 und das elektronische Blitzgerät FL-600R.

Mehr Übersicht soll der elektronische Sucher der digitale Systemkamera Olympus OM-D mit Augensensor bringen. Hierbei ist die digitale Systemkamera Olympus OM-D die erste spiegellose Systemkamera von Olympus, welche über diesen integrierten Sucher verfügt. Der Sucher soll eine Auflösung von 1,44 Millionen Pixel, ein hundertprozentiges Bildfeld, bis zu 1,15-fache Vergrößerung sowie eine Austrittspupille von 18 Millimeter bieten. Die digitale Systemkamera Olympus OM-D soll sich auch durch eine hohe Displaygeschwindigkeit auszeichnen, welche die Aufnahme von schnellen bewegten Motiven zu einem regelrechten Vergnügen machen soll. Die digitale Systemkamera Olympus OM-D schaltet automatisch, dank des Augensensores, zwischen Monitor und Sucher um und es stehen drei wählbare Sucheransichten zur Auswahl. Informationen werden am Rand des Sucherbildes angezeigt, so zum Beispiel die Verschlusszeit, wodurch man sich ganz auf die Aufnahme konzentrieren können soll. Der elektronische Sucher ermöglicht dem Anwender, die sofortige Überprüfung von den Auswirkungen der verwendeten Filter. Eine neue Art der Bedienung soll das EVF Creative Control, bei dem sich Highlight und Schattenhelligkeit, anhand einer Tonwertkurve welche auf dem Sucherbild angezeigt werden soll, ermöglichen. Ebenso sollen Weißabgleich, Vergrößerung und Bildverhältnis bei der digitale Systemkamera Olympus OM-D eingestellt werden können, ohne das man das Auge von Sucher nehmen muss.

Bei der digitalen Systemkamera Olympus OM-D sollen natürlich auch Videoaufnahmen nicht zu kurz kommen, so soll das neue MSC, Movie and Still Compatible IS-System für eine bessere Stabilisierung bei Videoaufnahmen sorgen. Neben dem Sucher steht bei der digitalen Systemkamera Olympus OM-D auch ein drei-Zoll-OLED-Display mit 610.000 Pixel, welches um 80Grad nach Oben und 50Grad nach Unten, geklappt werden können soll zur Verfügung.

Die digitale Systemkamera Olympus OM-D(E-M5) soll ab April in den Farben Schwarz und  Silber im Fachhandel erhältlich sein.

UVP: 1.099,- Euro

You must be logged in to post a comment Login