Kaninchenragout

Kaninchenragout

Obwohl Kaninchenfleisch cholesterinarm und sehr wohlschmeckend ist, landet es, auch in unserer Küche, eher selten auf dem Teller. Wie wäre es, um etwas Abwechslung in den Speiseplan zu bekommen, mit einem gschmackigen Kaninchenragout?

Für das Kaninchenragout wird 60 dag ausgelöstes Kaninchenfleisch faschiert oder klein gehackt.
1 Zwiebel schälen und fein schneiden. 1 Bund Suppengrün waschen, putzen und klein reiben. Olivenöl und etwas Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Suppengrün darin andünsten; Kaninchenfleisch zufügen und durchrösten.

30 dag Paradeiser auf der gewölbten Seite kreuzförmig einschneiden, kurz in heißes, dann in kaltes Wasser tauchen und Schale abschälen. Paradeiser zerteilen und Kerne entfernen.
Zerteilte Paradeiser und 8 Esslöffel Paradeismark zum Fleisch dazugeben, mit Basilikum, Salbei, Majoran, Thymian, Lorbeer, Rosmarin, Pfeffer, 1 Stück Schale einer Biozitrone, etwas Zimt und Nelkenpulver sowie Salz abschmecken, mit 1/8 l Rotwein und 1/4 l Rindsuppe aufgießen und auf kleinster Stufe mindestens 3/4 Stunde köcheln lassen. Bei Bedarf Rindsuppe nachgießen.

60 dag Spaghetti oder Makkaroni in 5 l stark wallendes Wasser einlegen und aufkochen lassen, Wasser erst jetzt salzen. Teigwaren bissfest kochen, abseihen.

Kaninchenragout auf den Teigwaren anrichten, mit fein gehackter Petersilie und Rucola bestreuen, Parmesan darüber hobeln – fertig – guten Appetit!

You must be logged in to post a comment Login