Klemens Brosch – Kunst und Sucht des Zeichengenies

Klemens Brosch – Kunst und Sucht des Zeichengenies

Klemens Brosch, dem Vorreiter der Neuen Sachlichkeit, des späteren Surrealismus bzw. Hyperrealismus, widmen die Landesgalerie Linz und das Nordico Stadtmuseum eine Ausstellung die einen umfassenden Einblick in sein Lebenswerk bietet.

Brosch, in jungen Jahren als Wunderkind gehandelt, gehört zweifelsfrei zu den interessantesten Zeichnern Österreichs und hinterließ in nur 16 Schaffensjahren ein gewaltiges grafisches Werk und einige Ölgemälde.

Neben Studienblättern, die durch ihren Detailreichtum bestechen, werden Arbeiten gezeigt, die beklemmen und bedrohlich wirken.
Brosch, ein Getriebener, mit den Kriegsgreuel des ersten Weltkrieges überfordert, später dem Suchtgift verfallen, sucht ein Ventil in seinen Werken und scheitert am Ende doch.
Mit seinem inszenierten Freitod am Linzer Pöstlingberg im Jahr 1926 zieht Brosch die Konsequenzen und entflieht seinen selbstzerstörerischen Visionen für immer.

Die Ausstellung ist in zwei Teile gegliedert. Die Landesgalerie Linz bietet eine umfassende Schau von Broschs Werken, grafische Werke von Francisco de Goya, Max Klinger und Rembrandt van Rijn werden dem Wirken Broschs gegenübergestellt.
Das Nordico Stadtmuseum stellt das Leben des Künstlers in den Mittelpunkt, verknüpft dieses mit der Stadt Linz und beleuchtet die gesellschaftlichen Belange.

Ein eigener Katalog wurde aufgelegt, ein dichtes Kunstvermittlungs-Programm ergänzt die Ausstellungen.

Klemens Brosch
Kunst und Sucht des Zeichengenies
bis 8. Jänner 2017

Landesgalerie Linz, Museumstraße 14, 4010 Linz
www.landesmuseum.at

Nordico Stadtmuseum, Dametzstraße 23, 4020 Linz
www.nordico.at

You must be logged in to post a comment Login