Kostenfreie Nationalpark-Führungen am Nationalfeiertag

Kostenfreie Nationalpark-Führungen am Nationalfeiertag

Der 27. Oktober 1996 war für die Donau und deren Auen ein geschichtsträchtiger Tag. An diesem Tag wurden am Schlossberg Hainburg die Verträge unterzeichnet, die die Errichtung des Nationalparks Donau-Auen beinhalteten.

Viel wurde in den vergangenen Jahren in dem zwischen Wien und Bratislava liegenden Nationalpark erreicht. Dank Außernutzungs-Stellung des Waldes, Uferrückbauten oder auch Gewässeranbindungen konnte ein Lebensraum geschaffen werden, der heute eine enorme Vielfalt an Flora und Fauna bietet.

So wird seit 2007 in Kooperation mit dem Tiergarten Schönbrunn ein Programm zum Erhalt der einzigen in Österreich beheimateten Schildkrötenart erfolgreich durchgeführt.
Bereits 3.750 Jungtiere wurden gezählt, die aus den rund 800 Gelegen schlüpften und den Donau-Raum wieder besiedelten.

Quasi als „Geburtstagsgeschenk“ werden ab sofort 277 Hektar dem Nationalpark eingegliedert, die in Zukunft einer standorttypischen Auwald-Entwicklung zugeführt werden sollen.
Damit auch in Zukunft gewährleistet ist, dass der so sensible Donauraum geschützt wird, schlossen sich die Länder entlang der Donau zum Schutzgebiets-Netzwerk Danubeparks zusammen. Nun konnte eine Förder-Zusage der Europäischen Union erreicht werden, die es erlaubt, mit einem Gesamtbudget von etwas 3 Million Euro in den Jahren 2017 bis 2019 Maßnahmen zu setzen, um die Donau als Lebensraumkorridor weiter zu entwickeln und die geschützten Areale zu stärken.
Unter anderem soll die Donau als „barrierefreie“ Wanderroute für Großvögel wie den Pelikan adaptiert werden, gleichzeitig ist man bestrebt, ein durchgehendes Naturparadies für Tier und Mensch zu schaffen.

Aber nicht nur für die Zukunft wird laufend vorgesorgt, auch die Tradition wird hochgehalten.
So laden die niederösterreichischen Nationalparks und somit auch der Nationalpark Donau-Auen, jeweils am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober, zu kostenfreien, geführten Wanderungen.

Diesmal geht es von Hainburg zu einer herbstlichen Tour entlang der Donau zur Ruine Rötelstein und retour.
Wer lieber eine Wanderung durch die Harter Au zur Weichen Au macht, kann dies von Orth an der Donau aus.
Begleitet werden die Touren von Nationalpark-Rangern oder -Rangerinnen, die so allerlei Wissenswertes bereithalten.

Nationalpark-Führungen bei Hainburg und Orth/Donau
 im Nationalpark Donau-Auen
Mittwoch, 26. Oktober 2016 um 14:00 Uhr/Hainburg bzw. Orth/Donau
Dauer circa 3 Stunden
Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung unbedingt erforderlich!

Anmeldung unter Tel. Nr. 02212/3555, schlossorth@donauauen.at, www.donauauen.at

Nicht nur der Nationalpark Donau-Auen lädt zum Wandern, auch im Nationalpark Thayatal kommen Naturbegeisterte voll auf ihre Rechnung.
Mit einem Nationalpark-Ranger begibt man sich auf die historischen Spuren des ehemaligen Eisernen Vorhangs und besucht das tschechische Schutzgebiet „Národní park Podyjí“, das heuer seine 25jähriges Bestehen feiert.
Zwei Routen stehen zur Auswahl, ein gültiges Reisedokument sollte mitgeführt werden und zum Abschluss gibt es in Hardegg noch das ein oder andere Schmankerl zum Verkosten.

Nationalparkwandertag zum ehemaligen Eisernen Vorhang 
im Nationalpark Thayatal
Mittwoch, 26. Oktober 2016 um 10:00 Uhr/Hardegg
Dauer circa 3 Stunden
Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung unbedingt erforderlich!

Anmeldung unter Tel. Nr. 02949/70050, office@np-thayatal.at, www.np-thayatal.net

You must be logged in to post a comment Login