Paprikaterrine

Paprikaterrine

Paprika sind reich an Vitamin C und helfen uns dabei, für die kalte Jahreszeit vorzusorgen. Wie wäre es mit einer Paprikaterrine, die als kleine Zwischenmahlzeit oder als Vorspeise gute Figur macht.

5 bis 6 rote Paprikaschoten, je nach Größe, waschen, halbieren, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen bei 220°C Oberhitze ca. 15-20 backen, bis die Haut Blasen wirft und schwarz wirft. Herausnehmen und mit einem feuchten Tuch bedecken. Dann die Haut abziehen und Paprika in stärkere Streifen schneiden.

Terrinen-Form mit Küchenfolie auslegen, Boden mit Paprikastreifen bedecken, Fülle darauf verstreichen, wieder mit einer Schicht Paprikastreifen bedecken und wieder mit Fülle bestreichen. Weiter so verfahren, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Die oberste Schicht sollte aus Paprikastreifen bestehen.
Mit Küchenfolie abdecken und im Kühlschrank kalt stellen – fertig.

Terrine stürzen, Folie entfernen, Paprikaterrine in dünne Scheiben schneiden und mit Baguette oder Toast servieren – guten Appetit!

Fülle: 15 dag Champignons putzen, blättrig schneiden, in etwas Butter weich dünsten, in ein Sieb leeren, abtropfen lassen.

2 Eier hart kochen, abkühlen lassen, schälen und mit einer Gabel zerdrücken.

3 Essiggurkerl, 1/2 Zwiebel und 1 Pfefferoni fein hacken.

1/4 kg Topfen mit 1/4 kg Gervais gut abmischen, Eier, Essiggurkerl, Zwiebel, Pfefferoni und Champignons einarbeiten, mit Salz, Pfeffer, Worcestershire-Sauce und scharfen Senf abschmecken – fertig.

You must be logged in to post a comment Login