Advent in Niederösterreich

Advent in Niederösterreich

Was wäre die Adventzeit ohne die zahlreichen Advent- und Weihnachtsmärkte?

Jetzt, wo die Tage immer kürzer werden und sich die Natur schön langsam auf den Winter einstellt, bieten die Märkte das richtige Ambiente, um uns stimmungsvoll auf Weihnachten einzustimmen.

Für all jene Menschen, die einen Ausflug nach Niederösterreich planen, haben wir hier eine kleine Auswahl an Advent- und Weihnachtsmärkten herausgepickt, das bei weitem nicht das komplette Angebot umfasst.

Mittelalter-Fans kennen und lieben den Weihnachtsmarkt auf Aggstein, den man heuer noch am 12., 13. sowie am 19. und 20. November 2016 besuchen.

Im Marchfeld lädt das „Marchfelder Schlösserreich“ zu Kultur und Natur.

An den fünf Wochenenden vor Weihnachten öffnet Schloss Hof seine Pforten für das beliebte Weihnachtsdorf.

Besonders Kinder finden hier ein dichtes Programm, wenn Zauberer, Kasperl, Nikolo oder Engerl den Markt besuchen. Spezial-Führungen für Kinder, Back- und Bastelworkshops lassen keine Langeweile aufkommen, auch die ein oder andere Runde auf dem Pony ist angesagt.

Auf Erwachsene warten rund 100 Aussteller, die neben Leckereien zahlreiches Kunsthandwerk präsentieren.
www.schlosshof.at

Kaiserlich geht es auf Schloss Eckartsau zu, wenn im weihnachtlich geschmückten Schloss eine Vielfalt an Geschenks-Ideen präsentiert werden. Der historische Ort lädt am 26. bis 27. November und am 3. bis 4. Dezember, sowie von 8. bis 11. Dezember 2016 zu einem „Imperialen Weihnachtszauber“ der besonderen Art.
www.schlosseckartsau.at

Von 2. bis 4. Dezember 2016 lädt das Schloss Marchegg zum Genießen, Schauen und Kaufen. Neben kunsthandwerklichen Arbeiten und einer lebenden Werkstätte, gibt es all die Sachen, die Weihnachten erst so richtig festlich machen.
Da man nie vor Überraschungen sicher ist, könnte es tatsächlich sein, dass Nikolo und Krampus dem Weihnachtsmarkt einen Besuch abstatten.
www.schloss.marchegg.at

Einen Adventszauber anderer Art bietet der Nationalpark Donauauen. Hier kann man auch im Winter an geführten Wanderungen teilnehmen und mit Nationalpark-Rangern durch Wald und Flur streifen, Tiere hautnah erleben und gleichzeitig die Tricks erfahren, wie diese die kalte Jahreszeit überstehen.
www.donauauen.at

Unter www.donau.com/advent findet man noch zahlreiche andere Adventmärkte, die entlang der Donau auf Besucher und Besucherinnen warten.

Die Geschichte des Mostviertels ist eng mit den Werkstoff Eisen verbunden. Heuer haben sich die Orte entlang der Most- und Eisenstraße zusammengeschlossen und bieten unter dem Motto „Flammende Weihnacht“ stimmungsolle Adventmärkte.
Neben Kunsthandwerk, lebendes Handwerk und natürlich kunstvolle Weihnachtsdekorationen werden Schmankerl angeboten, die in dieser Region mehr als zahlreich vorhanden sind.

Feurig wird es dann, wenn in Neubruck, St. Peter in der Au, Waidhofen an der Ybbs, Gaming, Seitenstetten oder Ybbsitz die Flammen entfacht werden, Eisen glüht, Bäuerinnen in der „Schwarzen Kuchl“ das Feuer schüren, Schmiede ihr Handwerk zeigen oder die Dorschbirn gebrannt wird.

Damit die Kultur nicht zu kurz kommt, gibt es als Begleitung klassische und volksmusikalische Weisen.
Sämtliche Termine unter www.flammende-weihnacht.at

Zahlreiche andere Weihnachts- und Adventmärkte, die im Mostviertel stattfinden, gibt es unter www.mostviertel.at/advent

Die dichten, dunklen Wälder des Waldviertels bilden die passende Kulisse für eine Einstimmung auf die schönste Zeit des Jahres. Wenn die Nebel durch diese fast mystisch wirkende Landschaft ziehen, leuchten die Lichter der Advent- und Weihnachtsmärkte besonders hell.

Besonders malerisch wirken dann die Schlösser, die sich festlich schmücken und in der Adventszeit mit einem anspruchsvollen und abwechslungsreichen Programm für Jung und Alt aufwarten. Kulinarische Köstlichkeiten dürfen nicht fehlen, lebende Werkstätten laden zum Zuschauen, das Kunsthandwerk feiert fröhliche Urständ.

Ob Schloss Jaidhof, die Altstadt von Weitra oder Maissau, ob Schloss Rosenburg oder Schloss Grafenegg oder doch der Hauptlatz von Zwettl, sie alle geben eine stimmungsolle Kulisse für idyllische Weihnachts- und Adventmärkte.

Die Adventsmärkte im Waldviertel finden sie unter http://veranstaltungen.waldviertel.at/Home/List?Theme=6&sort=dateonly.

Nach der Weinlese und dem Verkosten vom „Staubigen“ wird es ruhiger in den Kellergassen des Weinviertels. Rechtzeitig vor Weihnachten schmücken sich jedoch die Kellergassen und laden zu Spaziergängen, Schmankerln, Kunsthandwerk und stimmungsvoller Musik.
Auch auf die Youngsters wurde nicht vergessen. Auf sie warten unter anderem Basteln, Streichelzoo, Reiten auf Islandpferden oder auch der Besuch des Nikolos.

Nähere Details über die Märkte des Weinviertels unter http://www.weinviertel.at/adventmaerkte

Stimmungsvoll geht es auch in den Wiener Alpen zu.

Am Fuße der Rax, findet man das romantische Schloss Wartholz, das einst im Auftrag von Erzherzog Karl Ludwig erbaut wurde.
Nach dem Bau der Südbahn wurde das Gebiet um Reichenau zum beliebten Treffpunkt der Reichen und Schönen und auch die Kaiserliche Familie nutzte das Schloss für ihre Zwecke.
Während der Jahre wechselte Wartholz mehrmals den Besitzer und befindet sich nun im Privatbesitz. Dessen Inhaber restaurierten das Schloss umfassend und stellen es auch für private Veranstaltungen zur Verfügung.
Neben Hochzeitsgesellschaften finden auch Literaturwettbewerbe ihren Platz, in der Adventzeit gibt es einen Adventmarkt, der sich stimmungsvoll in den Rahmen einfügt.
Heuer öffnet der Wartholzer Christkindlmarkt am 12. November und bietet bis zum 24. Dezember 2016 in der Schlossgärtnerei Schmankerln, Glühwein und Dekoratives für Weihnachten.

Für Literaturinteressierte gibt es am Samstag, 26. November 2016, um 19:30 Uhr, eine Lesung im Literatursalon Wartholz. Julia Stemberger wird, begleitet durch Musik vom Duo Salón, heitere Texte bringen.
http://www.schloss-wartholz.at

Nicht nur auf Schloss Wartholz gibt es einen Adventsmarkt, auch im Schloss Reichenau kann man sich jeweils jeden Samstag und Sonntag sowie am 5., 8. und 9. Dezember 2016, jeweils ab 14 Uhr, auf Weihnachten einstimmen.
Die feierliche Eröffnung ist für den 19. November 2016 geplant und bis zum 18. Dezember 2016 gibt es ein reichhaltiges Programm.
Teddybärausstellung, Modell-Eisenbahnanlage und Engerlpostamt warten auf Junge und Junggebliebene, Kinderliedmacher Fiebich schaut vorbei, Alice besucht das Wunderland und eine Zauberschau soll Alt und Jung erfreuen.
Etwas Gruselig wird es am 5. Dezember 2016, wenn die Perchten los sind. An jedem Veranstaltungstag ist ein anderes Highlight geplant, gewürzt durch stimmungsvolle Live-Musik.
Info über Veranstaltungsprogramm und Eintrittskarten unter http://www.reichenau.at/cgi-bin/ONLWYSIWYG/ONL.cgi?WHAT=INFOSHOW&INFONUMMER=35467926&ONLFA=REI

In der Burgruine auf dem Schlossberg in Kirchschlag in der Buckligen Welt gibt es von 3. bis 8. Dezember 2016 ein buntes Programm für die ganze Familie. Krampus, Nikolaus, Zauber und Kindertheater sorgen dafür, dass den Kleinen das Warten auf das Christkind nicht zu lange dauert.

Alles was zu einem stimmungsvollen Adventsmarkt gehört, findet man von 9. bis 11. Dezember 2016 rund um den Aspanger Sparkassenteich. Neben Handwerkskunst und musikalischen Darbietungen, gibt es Schmankerl wie Maroni oder Punsch.

Besonders romantisch wird es beim Bergadvent in Rohr im Gebirge, der dieses Jahr am 10. und 11. Dezember 2016 stattfindet.
Glasbläser und Silberschmiede lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen, Hungrige schnabulieren Räucherforelle oder Kekse um danach die vereiste Fichte oder die lebende Krippe besser bestaunen zu können.

Die reiche Auswahl aller Adventsmärkte in den Wiener Alpen in Niederösterreich gibt es unter http://www.wieneralpen.at/advent

Auch die Orte im Wienerwald schmücken sich und bieten vorweihnachtliche Märkte, die neben Speis und Trank viele Geschenkideen für Weihnachten bereithalten. Natürlich wurde nicht auf die Jüngsten vergessen, für die die verschiedensten Programmpunkte ausgearbeitet wurden.

In Baden findet man wieder die Badener Adventmeile, die den Badener Kurpark und die Fußgängerzone in eine Adventslandschaft verwandelt.

Mödling wartet gleich mit mehreren Adventsmärkten auf, die von traditionell bis mittelalterlich so allerlei Abwechslung bieten.

Wer das Christkind oder lebende Märchenfiguren treffen will, sollte den Märchenadvent in Bad Vöslau besuchen. Aber auch das Backen von Keksen oder Basteln stehen am Programm. Besinnlich wird es, wenn im Park Chöre und Ensembles musikalisch auf Weihnachten einstimmen.

Die Termine zu diesen und vielen anderen Adventsmärkten im Wienerwald gibt es unter www.wienerwald.info/advent.

You must be logged in to post a comment Login