Movember – Setzen wir ein Zeichen für Männergesundheit

Movember – Setzen wir ein Zeichen für Männergesundheit

Männer gelten als „das starke Geschlecht“ und haben trotzdem oder gerade deshalb ihr Leben lang schlechte Karten in gesundheitlichen Belangen.

Schon männliche Babys besitzen weniger Überlebenschancen als weibliche und Männer haben weltweit eine niedrigere Lebenserwartung als wir Frauen.
Natürlich sind Männer daran nicht ganz schuldlos. Noch immer wird Vorsorgemedizin klein geschrieben, sie glauben, sie müssten den Alltag ganz alleine stemmen und suchen auch zu wenig Hilfe bei kompetenten Stellen. In den letzten Jahren hat zwar auch bei ihnen ein Umdenken eingesetzt, aber für die Zukunft ist noch viel zu tun.

Wir reden hier nicht von dem berühmten „Männerschnupfen“, sondern von der hohen Suizid-Rate oder so bösartigen Krankheiten wie Hoden- oder Prostata-Krebs.

Im Jahre 2003 wurde die „Movember-Foundation“ gegründet, die heute weltweit über 5 Millionen Mitglieder hat. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass die Anzahl der Männer, die vorzeitig sterben, um 25% reduziert wird.
Seit ihrer Gründung konnten mehr als 1.200 Projekte durchgeführt werden, die von freiwilligen Spenden finanziert wurden.
Jedes Jahr wird im November die Aktion „Movember“ gestartet, die die Öffentlichkeit aufrütteln soll, mehr zur Männergesundheit beizutragen.

Um ein Zeichen zu setzen lassen sich Männer im November einen Schnurrbart stehen und veranstalten, tatkräftig von Frauen unterstützt, Events, bei denen Spenden gesammelt werden.
Diese Spenden werden wieder in neue Projekte investiert, die Männer dazu bringen sollen, körperlich aktiv zu werden und mehr auf sich zu achten.

Auch heuer gibt es in Österreich, spärlich, aber doch, Veranstaltungen, die den „Movember“ in den Mittelpunkt rücken.
So bieten die Medizinische Universität Wien einige Veranstaltungen, Reaktiv Tattoo in Innsbruck hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen, für die gute Sache gibt es ein Mo-Cycling bei dem SG Bros & Sisters auf der Donauinsel radeln, der vita club Süd veranstaltet eine MOVEmber Challenge, im Casino Salzburg meets Movember Flower Power und im Continuum Graz gibt es Swinging MO, die haarigste Party des Jahres. Im Februar kommt dann als Nachzügler das Air + Style Festival Innsbruck-Tirol dazu.
Nicht gerade viele Veranstaltungen, wenn man bedenkt, wie wichtig die Themen sind, aber anscheinend lässt sich mit „Männergesundheit“ nicht soviel Publicity erringen.

Da wir unsere Männer, Brüder, Söhne, Enkel, Freunde und Bekannte lieben, liegt es auch an uns, bei den „Herren der Schöpfung“ Bewusstsein zu schaffen, dass eine Vorsorgeuntersuchung zwar etwas unangenehm sein, dafür aber Leben retten kann. Und im Geheimen wissen wir sowieso, dass wir das weitaus stärkere Geschlecht sind. Deshalb sollten wir auch darauf achten, dass uns unsere männlichen Mitmenschen noch lange gesund erhalten bleiben und ihnen zeitweise helfend zur Seite stehen.

Nähere Details über Veranstaltungen und Spendenmöglichkeiten unter https://at.movember.com

You must be logged in to post a comment Login