„Tini: Violettas Zukunft“

„Tini: Violettas Zukunft“

Mein Teenager-Alter liegt schon etwas zurück und damit gehöre ich eigentlich nicht zum Zielpublikum für den Film „Tini: Violettas Zukunft“.

Ich muss auch gestehen, dass ich keine Folge der TV-Serie „Violetta“ gesehen habe und damit völlig unvorbereitet in den Film „gestolpert“ bin.
Nun, gestolpert stimmt nicht unbedingt. Neben mir saß ein Teenager, der ein absoluter Violetta-Fan ist. Als Vorbereitung auf den Film bekam ich die Lebensgeschichte von Violetta serviert, auch wurde mir ihre Musik vorgespielt.

Also hinein ins Filmabenteuer und meinen kulturellen Horizont erweitert. Womit ich mich hier sofort ausklinke und den Film aus den Augen eines Teenagers betrachte.

Und dieser Film bietet wirklich alles, was ein weibliches Teenager-Herz bewegt. Liebeskummer, Intrigen, Eifersucht, Freundschaft, schöne Menschen, Romanze, Dramatik pur.

Wenn die Handlung dann noch eingebettet ist in eine Landschaft, die allein schon Herzerl in die Augen zaubert, dann sind der Romantik Tor und Tür geöffnet.

Damit es nicht zu dramatisch zugeht, wurden nette Gags eingebaut, die etwas Entspannung bringen. Die Musik trägt den Film wie auf Schwingen zum allseits guten Happyend, bei dem alle Beteiligten genau das finden, was sie sich je im Leben gewünscht haben.

Wenn der Teenager an deiner Seite bei den Songs aus vollem Herzen mitsingt und mit der Hauptdarstellerin den ganzen Film über mitfiebert, dann wird auch dir klar: Ein Tophit für alle „Violetta“-Fans.

You must be logged in to post a comment Login