Krippenschau in der Wiener Peterskirche

Krippenschau in der Wiener Peterskirche

Zu einer der schönsten Erinnerungen an meine Kindheit zählt das Aufstellen der Krippe unter dem Christbaum, die mein Vater mit uns Kindern selbst gebastelt hatte.

Wahrscheinlich gab es schönere Krippen, aber unsere war für mich die schönste, die ich je gesehen hatte und noch heute hat sie einen Ehrenplatz unter dem Weihnachtsbaum.

Unter dem Motto „Geh’n wir Kripperl schauen“ pilgere ich jedes Jahr zur Krippenschau in die Krypta der Wiener Peterskirche, um zu sehen, was Krippenbaumeister und -meisterinnen für Wunderwerke erschaffen haben.

Das breite Spektrum der ausgestellten Krippen reicht von Moos-, Holz- und Landschaftskrippen bis zu einer Bretterkrippe. Gerade beim Krippenbau sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt und lassen den Schaffenden einen enormen Freiraum.

Der Schwerpunkt der vom Verein der Krippenfreunde Wien-Niederösterreich gestalteten Schau liegt heuer auf Krippen aus der Buckligen Welt in Niederösterreich.
Als zweiten Schwerpunkt gibt es Werke des Krippenbaumeisters Ernst Hofinger zu sehen, der seit seinem zwölften Lebensjahr mit dem Virus des Krippenbauens infiziert ist.

Eine schöne Möglichkeit, Neues kennenzulernen und sich dabei besinnlich auf Weihnachten einzustimmen.

Wiener Krippenschau
bis Sonntag, 18. Dezember 2016
täglich von 10:00 bis 18:30 Uhr, Einlass bis 18:00 Uhr
Krypta der Wiener Peterskirche
Petersplatz 6, 1010 Wien

www.krippenfreundewien.at

You must be logged in to post a comment Login