Leica TL-Kamerasystem

Leica TL-Kamerasystem

Basierend auf dem 2014 eingeführten Leica T Kamerasystem präsentierte Leica die neue Leica TL, die mit zahlreichen Neuerungen punkten will.

Die 134 x 69 x 33 mm große und inklusive Akku circa 339 g schwere TL soll mit einem CMOS-Bildsensor im APS-C Format mit 16,5/16.3 Mio. Pixeln ausgestattet sein, der in Kombination mit dem Hochleistungs-Prozessor auch bei schlechten Lichtverhältnissen für gute Bildqualität sorgen können soll.

Neu ist der interne Speicher, der auf 32 Gigabyte erweitert wurde. Weiters soll eine Verbesserung des Autofokus im AF-C Modus sowie eine Optimierung der Kompatibilität bei Nutzung von Leica Objektiven anderer Kamerasysteme hinzukommen.

Derzeit soll das TL-System insgesamt sechs Objektive umfassen, die die gesamte Brennweiten-Spanne von 17 bis 200 mm abdecken können sollen.

Dank des verwendeten L-Bajonetts sollen auch Objektive der SL-Kameras ohne Adapter verwendet werden können.
Leica M- und R-Objektive sollen mit einem entsprechenden Adapter genutzt werden können.

Das aus einem Aluminium-Block heuausgefräste Gehäuse soll im Leica Unibody-Design gehalten sein und über zwei herausnehmbare Abdeckungen für Tragriemen und sonstiges Zubehör ISO-Blitzschuh mit Mitten- und Steuerungskontakten zum Anschluss externer, stärkerer Blitzgeräte oder zum Aufsetzen des elektronischen Suchers Leica Visoflex verfügen.

Die Bedienung erfolgt über den 3.7 TFT LCD mit 1.3 Mio. Pixeln, 854×480 pro Farbkanal. Über das klar strukturierte Touchscreen sollen viele Funktionen im Aufnahme- und Wiedergabemodus durch einfaches Berühren bedient werden können. Für einen schnellen Zugriff auf alle Funktionen und Voreinstellungen, die am häufigsten verwendet werden soll das individuell konfigurierbare MyCamera-Menü sorgen.

Als Foto-Dateiformate werden vom Hersteller JPG Superfein, JPG Fein, DNG + JPG Superfein sowie DNG + JPG Fein angegeben. Die Auflösung soll bei 16, 12,2, 7, 3 oder 1,8 Megapixel liegen, bei DNG werden 4944 x 3278 Pixel angegeben.

Videos sollen im Format MP4 erstellt werden können, dabei sollen ununterbrochene Videoaufnahmen bis zu einer Maximallänge von 29 Minuten möglich sein.

Zum problemlosen Teilen von Bildern und Videos per WLAN soll die TL über ein integriertes Wi-Fi-Modul und über die Funktion zum Aufbau eines eigenen mobilen Hotspots verfügen. Für iOS- und Android-Devices soll ab sofort eine kostenlose TL-App zur Verfügung stehen.
Für Aufnahmen mit Selbstauslöser oder für außergewöhnliche Perspektiven soll die Remote-Funktion der App verwendet werden können, die es per WLAN ermöglichen soll, Smartphones oder Tablets als elektronische Sucher einzusetzen und unter anderem Zeit sowie Blende fernzusteuern.

Die Leica TL soll in den Farben Schwarz, Silber, Titan zu einem UVP von je 1.650 Euro erhältlich sein. Im Lieferumfang sollen Tragriemen, 2 Tragriemen-Entriegelungsstifte zum Abnehmen des Tragriemens, Akku, Ladegerät mit 6 Adaptersteckern sowie USB-Kabel enthalten sein.

www.leica-camera.com

You must be logged in to post a comment Login