Altbekanntes & Unerkanntes II. im Kupferstichkabinett

Altbekanntes & Unerkanntes II. im Kupferstichkabinett

Mit seiner Ausstellung „Altbekanntes & Unerkanntes I.“ präsentierte das Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien repräsentative Werke vom 15. bis zum 18. Jahrhundert.

Aus seinen reichen Schätzen wurde nun der zweite Teil von „Altbekanntes & Unerkanntes“ zusammengestellt, der sich der Zeichenkunst im 19. und 20. Jahrhundert annimmt.

Um einen Einblick in die Bestände zu vermitteln, wurden Arbeiten unterschiedlicher Kunststile ausgewählt. Nicht nur auf die verschiedensten Techniken wird eingegangen, auch die Bandbreite der ausgesuchten Motive lässt erahnen, welche Bedeutung der graphischen Sammlung zukommt.

Die von Julia M. Nauhaus und René Schober kuratierte Ausstellung beinhaltet religiöse Darstellungen, Porträts, Landschaftsdarstellungen und Illustrationen zu literarischen Werken.

Zeichnungen von Künstler, die sich in der Wiener Sezession zusammenschlossen, sind genauso zu sehen, wie Blumenaquarelle und Aktstudien.

Führungen, Lesungen, Workshops, Podiumsgespräche und ein Galeriekonzert runden die Ausstellung ab.

Altbekanntes & Unerkanntes II.
Kunst der Zeichnung im 19. und 20. Jahrhundert
bis 17. April 2017
Dienstag bis Sonntag, Feiertag von 10:00 bis 18:00 Uhr

Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien
Schillerplatz 3, 1. Stock, 1010 Wien

www.akbild.ac.at

You must be logged in to post a comment Login