David Bowie-Tribute im Österreichischen Filmmuseum

David Bowie-Tribute im Österreichischen Filmmuseum

David Bowie, Musiker, Sänger, Lyriker, Popstar und zu seinen Lebzeiten bereits Rock-Ikone, starb vor einem Jahr in New York.

Anlässlich seines ersten Todestages widmet das Österreichische Filmmuseum dem Künstler zwei Tage, an denen die oft unbekannten Seiten des „Schwarzen Sterns“ beleuchtet werden.

Bowie, der vor 70 Jahren als David Robert Jones geboren wurde, ersann 1965 die Kunstfigur Bowie, die jahrzehntelang ihr Publikum begeisterte. Der Musiker, der sich nie in ein künstlerisches Korsett zwingen ließ, war ständig auf der Suche nach neuen Kunstformen, von der seine Spielfilmauftritte zeugen.

Am 18. und 19. Jänner 2017 haben nun alle Bowie-Fans die Möglichkeit, nicht nur rare Filme und TV-Dokumentation wie „Baal“ oder „The Image“ im Filmmuseum zu sehen, es gibt auch einen Vortrag von Chris Höller, der mit zahlreichen Beispielen garniert werden soll.
Anwesend wird auch die Sängerin Dana Gillespie sein, die in früheren Jahren zu Bowies engsten Vertrauten zählte.

Zwei interessante Abende, die nicht nur David Bowie-Fans ansprechen sollten.

www.filmmuseum.at

You must be logged in to post a comment Login