Speckjause

Speckjause

Wir haben uns wieder verwöhnen lassen und eine zünftige Speckjause schnabuliert.

Der Speck stammte aus dem Ausseerland, war kalt geräuchert und 6 Monate gelagert. Herausgekommen bei so einer Behandlung ist ein mürber Speck mit kleinem Fettrand. Der Geschmack war hervorragend und der Speck zerging fast auf der Zunge – ein Genusserlebnis.

Sollte ich Ihnen jetzt Gusto auf eine Speckjause gemacht haben, bitte einfach nachmachen.

Für die Speckjause wird Speck in dünne Scheiben geschnitten. Speck mit eingelegten Pfefferoni, frisch gerissenen Kren, Essiggurkerl, Almbutter, Kapern und Brot servieren – guten Appetit!

You must be logged in to post a comment Login