Gläser der Empire- und Biedermeierzeit im MAK

Gläser der Empire- und Biedermeierzeit im MAK

Parallel zur Ausstellung „Das Glas der Architekten“ zeigt das MAK weitere Schätze aus seiner Glassammlung sowie Sammelobjekte von Christian Kuhn.

Rund 360 wunderschöne Stücke wurden ausgewählt und geben einen Einblick in die technischen und künstlerischen Entwicklungen der Empire- und Biedermeierzeit.

Der reiche Formenschatz der Glasveredelungs-Techniken, die verschiedensten Glasformen sowie die Glasdekor-Techniken können anhand der ausgestellten Objekte nachempfunden werden.
Die ältesten Gläser stammen aus den 60er Jahren des 18. Jahrhunderts, auch werden Gläser mit Transparentmalerei sowie mit der Technik des Glasschnitts gezeigt, der im Biedermeier seine Blütezeit hatte.

In der Sammlung von Christian Kuhn finden sich Arbeiten aus Nordböhmen und Südböhmen sowie aus dem niederösterreichischen Waldviertel. Bei den ausgestellten Objekten liegt der Schwerpunkt bei Steingläsern, deren Erzeugung und deren verschiedenen Oberflächen.

Herausragende Glaskultur, die von hoher Kunstfertigkeit zeugt und die nicht nur Glas-Fans begeistert.

Zu der Ausstellung wurde eine eigene Publikation aufgelegt, Kuratorenführungen und regelmäßige Führungen begleiten die Ausstellung.

Gläser der Empire- und Biedermeierzeit
Aus der Sammlung des MAK und der Glassammlung Christian Kuhn
bis 17. April 2017
Dienstag von 10:00 bis 22:00 Uhr
Mittwoch bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Jeden Dienstag von 18:00 bis 22:00 Uhr Eintritt frei!

MAK-Ausstellungshalle
MAK, Stubenring 5, 1010 Wien

www.MAK.at

You must be logged in to post a comment Login