Frühlings-Erlebnisse im Nationalpark Donau-Auen

Frühlings-Erlebnisse im Nationalpark Donau-Auen

Schon seit einiger Zeit ist der Nationalpark Donau-Auen aus dem Winterschlaf erwacht. Die Schneeglöckchen sind verblüht und noch liegt der intensive Geruch des Bärlauchs in der Luft.

Wer nicht nur die Natur in vollen Zügen genießen, sondern auch noch Wissenswertes erfahren will, kann eine der vielen Veranstaltungen besuchen, die im April angeboten werden.

Am Sonntag, 2. April 2017, startet um 14:30 Uhr eine Führung durch das Auerlebnis-Gelände auf der Schlossinsel. Das Schwerpunktthema liegt diesmal auf der so zahlreich im Nationalpark vorkommenden Amphibienwelt.

Mit einer Ornithologin folgt man am 4. April 2017 den Spuren der häufigsten Eulenart Österreichs, dem Waldkauz. Die Nachtwanderung startet um 19 Uhr in Eckartsau und ist nur für Erwachsene vorgesehen.

Dafür sind der Samstag, 8. April und 15. April 2017 genau für Familien richtig. Anmelden, ein Fernglas einpacken und schon kann man am Fremdsprachenunterricht für Vogelstimmen und Naturgeräusche in Schönau teilnehmen.

Ebenfalls in Schönau gibt es am 16. April 2017 eine weitere Möglichkeit, eindrucksvollen Konzerten zu lauschen. Bei einem Spaziergang lernt man die charakteristischen Rufe der einzelnen Vögel kennen und kann auch das Paarungsverhalten einzelner Zugvögel beobachten.

Viel Wissenswertes über die Vielfalt von Wildkräutern und was man daraus kochen kann, erfährt man am Samstag, 22. April 2017 in Stopfenreuth. Bei dem ganztägig angelegten Workshop wird nicht nur Essbares gesammelt, sondern auch gleich zubereitet und natürlich auch gegessen.

Entdecker und Entdeckerinnen können am 22. April 2017 eine Nachtwanderung durch die Au absolvieren. Ausgestattet mit einem „Bat-Detektor“ geht es auf die Jagd nach Fledermäusen, auch wird beim Biber vorbeigeschaut, was er denn so treibt. Nebenbei gibt es viel Wissenswertes über nachtaktive Tiere und auch über so manches Umweltthema.

Ein Auerlebnis abseits von Wasser und Wald bietet die botanische Wanderung zu den Überlebenskünstlern am Hochwasserschutzdamm am 23. April 2017 in Stopfenreuth. Bei der nur für Erwachsene zugänglichen Führung wird der heiße und trockene Extremlebensraum von Steppengräsern, Orchideen und Co. genau unter die Lupe genommen.

Am 23. April 2017, zwischen 10 und 18 Uhr gibt es im schlossORTH Nationalpark-Zentrum ein zünftiges Frühlingsfest für die ganze Familie. Ein eigenes Kinderprogramm, Musik und ein Gewinnspiel erwarten Jung und Alt. Unter dem Motto „Die Welt der nächtlichen Jäger – Fledermäusen auf der Spur“ können Forscher und Forscherinnen viel Wissenswertes über diese nützlichen Tiere erfahren.

Im April können auch wieder die Nationalpark-Bootstouren mit Schlauchboot und Tschaike absolviert werden und das schlossORTH Nationalpark-Zentrum hat wieder täglich von 9 bis 18 Uhr seine Pforten geöffnet.

Wir ersuchen zu beachten, dass bei zahlreichen Veranstaltungen eine Anmeldung vorgesehen ist. Nähere Details findet man unter www.donauauen.at.

You must be logged in to post a comment Login