„Gewaltig! Extreme Naturereignisse“ im Haus der Natur im Museum Niederösterreich

„Gewaltig! Extreme Naturereignisse“ im Haus der Natur im Museum Niederösterreich

Seit Jahrmillionen steuern extreme Naturereignisse das Geschick unserer Erde, ermöglichten erst das Leben auf ihr und löschten ganze Populationen wieder aus.

Dürre, Überschwemmungen, Stürme, Erdbeben oder Lawinen – wie schnell zeigt uns die Natur, wie wenig Einfluss wir Technikgläubigen auf diese Ereignisse haben.

Seit Menschengedenken versuchen wir, diese Phänomene zu enträtseln, ihnen mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln zuvorzukommen, sie zu verhindern und scheitern oft kläglich.

Mit seiner Ausstellung „Gewaltig! Extreme Naturereignisse“ setzt sich das Haus der Natur im Museum Niederösterreich mit diesem immer brandaktuellen Thema auseinander.
Es wird nicht nur aufgezeigt, wie historische und aktuelle Naturkatastrophen entstanden und entstehen, es wird auch darauf eingegangen, wer in der Not helfen kann.

Gleichzeitig beleuchtet die Schau die Pionierarbeiten von den großen Wissenschaftlern Carl Friedrich Gauß, Karl Kreis und Victor Conrad mit zahlreichen Exponaten.

Dass auch ein Auftreten von großen Massen zur Katastrophe führen kann, wird genauso anschaulich behandelt, wie die Auslegung, wann denn eine Naturkatastrophe als solche wahrgenommen wird.

Nicht fehlen darf ein Blick in die Zukunft mit hochbrisanten Themen zum Klimaschutz und Klimawandel.

Die interaktive Sonderausstellung, die in Kooperation mit der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) zusammengestellt wurde, wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet, das auch für Familien Interessantes beinhaltet.

Gewaltig! Extreme Naturereignisse

12. März 2017 bis 11. Februar 2018
Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 9:00 bis 17:00 Uhr
Haus der Natur im Museum Niederösterreich
Kulturbezirk 5, 3100 St. Pölten

www.museumnoe.at

You must be logged in to post a comment Login