Lammkarree mit Kräuterkruste

Lammkarree mit Kräuterkruste

Neben Weihnachten ist Ostern oft ein Fest, an dem die Familie gemütlich zusammenkommt und bei einem guten Festmahl die Feiertage genießt. Um es nicht zu opulent anzugehen, bieten sich Lammkarrees mit Kräuterkruste an, die mit mediterranem Gemüse und Kräuter-Erdäpfelpüree serviert werden.

Für das Lammkarree werden 3 bis 4 Lammkarrees von Sehnen und Häuten befreit. Fleisch mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und in Olivenöl rundum anbraten.
3 bis 4 Knoblauchzehen schälen, in stärkere Scheiben schneiden.
Fleisch auf ein Gitter legen, jeweils 1 Rosmarin- und Thymianzweig sowie die Knoblauchscheiben auf dem Fleisch verteilen. Fleisch im vorgeheizten Rohr mit Heißluft bei circa 140° circa 20 bis 25 Minuten braten.

Fleisch aus dem Rohr nehmen, rasten lassen.

Rosmarin, Thymian und Knoblauch entfernen, Kräutermasse auf das Fleisch streichen und Lammkarrees bei Oberhitze bei circa 220° 2 bis 3 Minuten goldgelb überkrusten – fertig.

Lammkarree mit Kräuterkruste in Stücke teilen, mit mediterranem Gemüse und Kräuter-Erdäpfelpüree servieren – guten Appetit!

Für die Kräutermasse werden 5 Blätter Salbei, 1 Handvoll Petersilie, 1/2 Handvoll Thymian und einige Rosmarin-Nadeln sehr fein gehackt.
10 dag Butter mit 1 Eidotter schaumig rühren, 2 bis 3 Esslöffel Semmelbrösel, 1 Esslöffel Olivenöl sowie Kräuter unterrühren, damit eine streichfähige, geschmeidige Paste entsteht.
Masse mit Senf, etwas Salz und Pfeffer abschmecken – fertig.

Für das mediterrane Gemüse wird 1 grüner, 1 gelber und 1 roter Paprika gewaschen, trockengetupft, entkernt und in größere Würfel geschnitten.
1 Zucchini waschen, ebenfalls in größere Würfel schneiden.
1 Knoblauchzehe schälen, dünn schneiden.
4 große Paradeiser an der gewölbten Seite kreuzweise einschneiden, kurz in heißes Wasser tauchen, kalt abschrecken, Schale entfernen und Paradeiser, je nach Größe, vierteln oder achteln.
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Gemüse sowie 1 Zweig Rosmarin und 1 Zweig Thymian dazugeben, Gemüse bei mittlerer Hitze dünsten lassen. Gemüse mit Salz und Pfeffer sowie einigen Spritzern Zitronensaft abschmecken, Rosmarin- und Thymian-Zweige entfernen – fertig.

Kleiner Tipp am Rande: Vom Gemüse, der Kräutermasse und dem Kräuterpüree gleich die doppelte Menge vorbereiten, da diese für das morgige Gericht gute Dienste leisten können.

You must be logged in to post a comment Login