Husarentopf

Husarentopf

Wir mögen Eintöpfe. Sie beinhalten nicht nur Zutaten, die einfach gut schmecken, sie sind auch relativ schnell zubereitet und der Aufwand beim Kochen hält sich in Grenzen. Für Liebhaber und Liebhaberinnen von Paprikaspeisen wäre sicher ein Husarentopf genau richtig.

Für den Husarentopf wird 5 dag geräucherter Speck würfelig geschnitten.
20 dag Zwiebeln schälen, würfelig schneiden.
2 Knoblauchzehen schälen, fein schneiden.
40 dag Erdäpfel schälen, ebenfalls würfelig schneiden.
4 Paar Debreziner in dünnere Scheiben schneiden.
Bei 25 dag Paradeisern auf der gewölbten Seite die Haut kreuzweise einschneiden, Paradeiser kurz in heißes, dann in kaltes Wasser tauchen, Haut abziehen, Paradeiser zerkleinern, Saft dabei auffangen.

Speck in etwas Schmalz anlaufen lassen, Zwiebeln dazugeben und anrösten. Paprikapulver dazugeben, ganz kurz durchrösten und mit Essig ablöschen, damit das Gericht nicht bitter wird.

Erdäpfel dazugeben, mit Salz, Pfeffer, Majoran und Knoblauch würzen, gut durchrühren. Paradeiser inklusive Saft dazugeben, mit Rindsuppe oder Wasser aufgießen und das Ganze köcheln lassen.

Kurz vor Ende der Kochzeit geschnittene Debreziner hinzufügen und auf kleiner Hitze köcheln lassen.
5 dag Mehl mit etwas Wasser dünnflüssig anrühren, in den Husarentopf einarbeiten und kurz einkochen – fertig.

Husarentopf mit Spätzle oder frischem Gebäck servieren – guten Appetit!

You must be logged in to post a comment Login