Lebertascherl

Lebertascherl

Leber ist in der Küche sehr vielseitig verwendbar. Wie wäre es, so zur Abwechslung, einmal mit Lebertascherl, die einfach mit Olivenöl beträufelt und mit Parmesan bestreuet werden.

Für die Lebertascherl werden 50 dag Mehl mit 3 Eiern, Salz und etwas lauwarmen Wasser zu einem sehr festen Teig verarbeitet. Teig in vier Teile teilen und jeden Teil gut durcharbeiten, bis er glatt ist.
Teig rasten lassen, in 2 Hälften teilen und eine Hälfte dünn ausrollen, kleine Häufchen Fülle auftragen, rundherum mit Ei bestreichen; zweite Hälfte ebenfalls dünn ausrollen, auf die andere Hälfte legen, Ränder rundum gut andrücken und mit dem Teigrad in Vier- oder Dreiecke radeln.
Lebertascherl in Salzwasser mehr ziehen als kochen lassen, abseihen – fertig.

Für die Fülle wird 25 dag Leber geputzt, in kleine Stücke geschnitten. 1 Zwiebel schälen, fein schneiden. 1/2 Bund Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken. Zwiebel in etwas Butter anlaufen lassen, Petersilie dazugeben, kurz aufschäumen lassen.

In 3 dag Butter 2 dag Mehl anlaufen lassen, mit 3/16 l Milch aufgießen, Béchamel aufkochen lassen. In die Béchamel die Lebermasse einarbeiten und kalt stellen – fertig.

Lebertascherl mit Olivenöl beträufeln und mit Parmesan bestreuen. Als Beilage passt hervorragend Salat laut Saison – guten Appetit!

Kleiner Tipp am Rande: Aus dem Teig lassen sich wunderbar selbst gemachte Nudeln oder Fleckerl herstellen. Einfach einen Teil des Teiges von den Lebertascherl dafür verwenden, oder gleich mehr Teig zubereiten.

You must be logged in to post a comment Login