Eingelegte Nüsse

Eingelegte Nüsse

Wissen Sie schon, was Sie Ihren kochbegeisterten Freunden oder Freundinnen zu Weihnachten schenken? Wenn Sie jetzt mit Fug und Recht darauf hinweisen, dass der Sommer gerade begonnen hat, ist das prinzipiell richtig – aber, großes aber – manche Geschenke brauchen eine lange Vorlaufzeit, um dann fristgerecht zur Verfügung zu stehen.

Ich habe hier ein Rezept meiner Großmutter, die im Juni jeden Nussbaum inspizierte, ob dessen Früchte schon zum Verarbeiten geeignet seien und die sich dann fleißig ans Werk machte.

Für die eingelegten Nüsse nimmt man grüne, makellose Nüsse, deren Schale noch weich sein muss. Küchenhandschuhe anziehen, Nüsse waschen, mit einer Nadel mehrmals durchstechen. Nüsse 8 Tage lang in kaltes Wasser legen, Wasser täglich am Morgen und am Abend wechseln.

Nüsse danach in Salzwasser weich kochen und abseihen.

Einen Sud aus 1 1/4 l Wasser, 2 1/2 kg Zucker, 1 Stange Zimt, 10 Gewürznelken, 1/2 Vanilleschote sowie Schale von 1/2 Biozitrone kochen. Sud noch heiß über die Nüsse gießen, abkühlen lassen. Nüsse abseihen, Sud dabei auffangen und wieder zum Kochen bringen. Vorgang mindestens 3x wiederholen.

Nüsse in saubere Gläser füllen, heißen Sud darüber gießen. Gläser luftdicht verschließen und 10 Minuten bei 100° Celsius im Dunst kochen.

Nüsse mindestens 6 Monate kühl lagern – fertig.

Nicht erschrecken – die grünen Nüssen werden von der Farbe her schwarz und sind nicht kaputt gegangen!

Und wenn man schon dabei ist – ein paar Gläser sollte man für sich selbst einplanen. Denn die eingelegten Nüsse eignen sich hervorragend als Beilage zu Wildgerichten oder zu kalten Platten!

Im Dunst kochen: 1 großen Topf zur Hälfte mit warmen Wasser füllen, Kochgitter oder Erdäpfeldämpfer einlegen, Gläser so hineinstellen, dass sie sich nicht berühren. Deckel darauf geben, Wasser zum Sieden bringen und auf kleiner Hitze kochen lassen. Gläser langsam abkühlen lassen – fertig.

You must be logged in to post a comment Login