Knöchli aus dem Sud

Knöchli aus dem Sud

Auf dem Rückweg vom Urlaub mussten wir wieder beim Landhotel Restaurant Gary vorbeischauen und wie es der Zufall so wollte, gab es gerade frische „Knöchli aus dem Sud“, die wir sofort probieren mussten.

Dazu Sauerkraut, ein frisches, saftiges Landbrot und „a Halbe“ – zwar kein wirklich leichtes Sommeressen, vom Geschmack aber top. Wer’s ausprobieren will – hier gibt es das Rezept dazu:

Für das Knöchli aus dem Sud wird 1 Bund Suppengrün geputzt und grob zerteilt. 1 Schweinsstelze mit Wasser aufstellen und aufkochen lassen. Fleisch aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen. Mit frischem Wasser wieder zustellen, Suppengrün, 2 Esslöffel Essig, 5 bis 6 Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt, 2 bis 3 Gewürznelken und 1/2 Zweig Thymian dazugeben. Schweinsstelze langsam kochen lassen, bis er weich ist. Aus dem Sud nehmen, Fleisch von den Knochen lösen – fertig.

50 dag Sauerkraut waschen, ausdrücken. 1 Zwiebel schälen, fein schneiden, 10 dag geräucherten Speck würfelig schneiden. Zwiebel mit geschnittenem Speck anlaufen lassen, Sauerkraut dazugeben und andünsten. Mit 1/8l Weißwein und Wasser oder Suppe aufgießen, 5 Wacholderbeeren, 1 Teelöffel Kümmel sowie 1 Lorbeerblatt zum Sauerkraut geben. 1 größeren Erdapfel schälen, fein reiben und zum Kraut geben, durchrühren und auf kleiner Flamme köcheln lassen. Sauerkraut mit Salz und weißen Pfeffer abschmecken – fertig.

Knöchli aus dem Sud mit Sauerkraut und frischem Landbrot servieren – guten Appetit!

You must be logged in to post a comment Login