Tiroler Gulasch mit Brezenknödel

Tiroler Gulasch mit Brezenknödel

Ein „gscheites“ Gulasch braucht einfach Zeit zum Kochen. Erst wenn sich der sogenannte „Spiegel“ gebildet hat, dann ist das Gulasch fertig. Als besonders gschmackige Variante bietet sich ein Tiroler Gulasch an, das mit Brezenknödel die passende Beilage erhält.

Für das Tiroler Gulasch wird 3/4 kg Zwiebel nudelig geschnitten.
4 große Karotten, 1 kleineres Stück Zeller, 2 gelbe Rüben schälen und in größere Würfel schneiden.
2 Knoblauchzehen schälen, fein schneiden.
3/4 kg Wadschinken in mundgerechte Stücke schneiden.

Zwiebel unter ständigem Rühren goldgelb rösten, geschnittenes Wurzelwerk dazugeben, kurz mitrösten. 1 Esslöffel Paprika einrühren, ganz kurz weiterrösten. Mit Essig ablöschen, würfelig geschnittenes Fleisch, Salz, 1 Esslöffel Paradeismark, 1/2 Löffel Majoran, 1/4 Löffel Kümmel, geschnittene Knoblauchzehen und 1 kleines Stück feingehackte Schale einer Biozitrone dazugeben, mit wenig Flüssigkeit aufgießen und Fleisch auf kleinster Flamme weichdünsten.

Wenn das Fleisch weich ist, etwas Flüssigkeit zugießen und nochmals aufkochen – fertig.

Als Beilage passen Brezenknödel:
Für die Brezenknödel werden 5 Brezen in Scheiben geschnitten. 1/4 l Milch erwärmen, über die geschnittenen Brezen leeren, Masse durchmischen und circa 30 Minuten ziehen lassen. 1 Zwiebel schälen, schneiden, in Öl andünsten. 1/2 Bund Petersilie waschen, trockenschütteln, hacken. Brezenmischung mit Zwiebel, Petersilie, 2 Eiern und etwas Salz abmischen und verkneten. Knödel formen und in Salzwasser kochen, abseihen, in Scheiben schneiden und kurz in Butter beidseitig anbraten – fertig.

Tiroler Gulasch mit Brezenknödel servieren – guten Appetit!

You must be logged in to post a comment Login