„Weder Lorbeerbaum noch Bettelstab“ bei den Nestroy-Spielen Schwechat

„Weder Lorbeerbaum noch Bettelstab“ bei den Nestroy-Spielen Schwechat

Aus kleinsten Anfängen haben sich die Nestroy-Spiele Schwechat zu einem anerkannten Nestroy-Zentrum entwickelt, das auch international Anerkennung erwerben konnte.

Neben dem Nestroy-Online-Archive und den Internationalen Nestroy-Gesprächen sind es vor allem die jährlich im Schlosshof der Rothmühle in Schwechat-Rannersdorf stattfindenden Nestroy-Spiele, die seit bereits 45 Jahren das Publikum zum Schmunzeln und Nachdenken bringen.

Für heuer hat sich das Ensemble rund um Nestroy-Preisträger Peter Gruber das selten gespielte Stück „Weder Lorbeerbaum noch Bettelstab“ ausgesucht, dessen Aussage bis heute an Gültigkeit nichts verloren hat.

Nestroy schrieb immer mit spitzer Feder und hielt in seinen Stücken der Gesellschaft mit viel Witz und Sarkasmus einen Spiegel vor. Immer wieder mit der Zensur konfrontiert, nahm er sich trotzdem kein Blatt vor dem Mund, zeigte mit Scharfblick Missstände auf.

In „Weder Lorbeerbaum noch Bettelstab“ nahm sich Nestroy die Wiener Kulturszene vor, die arrogant und selbstgerecht Künstler und Künstlerinnen, die ihr nicht zu Gesicht standen, ignorierte oder einfach schlecht behandelte.

… und anscheinend gibt es da zur heutigen Zeit genügend Anknüpfungspunkte.

Nestroy-Spiele Schwechat
Weder Lorbeerbaum noch Bettelstab
von Johann Nepomuk Nestroy
Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag von 24. Juni bis 29. Juli 2017
Beginn 20:30 Uhr
Schlosshof Rothmühle
Rothmühlstraße 5, 2320 Schwechat-Rannersdorf

www.nestroy.at

You must be logged in to post a comment Login