Sommererlebnisse für Jung und Alt im Nationalpark Donau-Auen

Sommererlebnisse für Jung und Alt im Nationalpark Donau-Auen

Besonders im Sommer bietet sich ein Besuch im Nationalpark Donau-Auen an. Was gibt es Erfrischenderes, als in einem der Altarme ein Bad zu nehmen oder mit Kanu, Schlauchboot oder Tschaike dahinzugleiten und der Natur nahe zu sein.

Neben diesen früh morgens und untertags stattfindenden Bootstouren gibt es zum Beispiel am 8. Juli 2017 um 19 Uhr die Möglichkeit, mit dem Schlauchboot den nachtaktiven Bibern einen Besuch abzustatten.

Wer lieber per pedes durch die Au streift, kann dies am Sonntag, 16. Juli 2017 um 15 Uhr bei einer geführten Wanderung tun. Mit dabei ist ein Forstexperte, der so manch spannende Geschichte und viel Wissenswertes über Flora und Fauna im Gepäck hat.

Natürlich wurde auf die Youngsters nicht vergessen. Jeden Donnerstag gibt es spezielle Programme, die ganz auf Kinder zugeschnitten sind.
Los geht es bereits am Donnerstag, den 6. Juli 2017. Jede Woche wird ein Tier in den Mittelpunkt gerückt, das im Nationalpark heimisch ist. Mit Experimenten, Basteleien, Malen und Spielen wird Fledermaus, Gottesanbeterin, Europäische Sumpfschildkröte und Co. den Wissbegierigen näher gebracht und gemeinsam erforscht.
Bei diesem Ferienprogrammpunkt ist keine Anmeldung nötig. Die Teilnahme ist, so der Nationalpark Donau-Auen, allen Besuchern und Besucherinnen des schlossORTH Nationalpark-Zentrums möglich und in den Eintrittspreis bereits inkludiert!

Am Sonntag, 16. Juli 2017, ab 14 Uhr kommt Besuch nach Orth an der Donau. Betty Bernstein und ihre Freunde Emy, Esox und Äskulap wollen sich das Erlebnis Au nicht entgehen lassen und laden alle Kinder dazu ein, dieses spannende Abenteuer mit ihnen zu teilen.

Gartenfreunde und -freundinnen sollten im Turnierhof des schlossORTH Nationalpark-Zentrums vorbeischauen.
Seit Juni 2017 werden dort die „Pannonischen Gärten“ präsentiert, die besonders die pflanzliche Vielfalt entlang der Donau zum Inhalt haben.
In Zusammenarbeit mit dem Botanischen Garten Wien, der HBLFA für Gartenbau Schönbrunn, der Universität Wien und natürlich des Nationalparks Donau-Auen wurden geeignete Pflanzen ausgewählt, die an den jeweiligen Lebensraum perfekt angepasst sind und mit ihrer Schönheit und Besonderheit auch so manchen Garten zieren könnten.
Gleichzeitig wird auf die verschiedenen Lebensräume dieser oft streng geschützten und attraktiven Pflanzen eingegangen. Interessierte erfahren, welche Pflanzen sich für die Verwendung im eigenen Garten eignen und wie sie kultiviert werden können.

Die „Pannonischen Gärten“ können zu den Öffnungszeiten des schlossORTH Nationalpark-Zentrum besichtigt werden: Bis 30. September 2017 täglich 9 – 18 Uhr, 1. Oktober bis 1. November 2017 täglich 9 – 17 Uhr.

Kleiner Hinweis am Rande: In der Niederösterreich-Card ist ein einmaliger Eintritt, inklusive Führung, in das schloss ORTH Nationalpark-Zentrum beinhaltet.

Bitte zu beachten, dass für manche Termine eine Anmeldung unbedingt nötig ist!
Nähere Details und genaues Programm unter www.donauauen.at

You must be logged in to post a comment Login