Bäckerei Arthur Grimm – Backspezialitäten vom Feinsten

Bäckerei Arthur Grimm – Backspezialitäten vom Feinsten

Wenn wir in der Wiener Innenstadt unterwegs sind und es mit der Zeit passt, dann schauen wir immer beim „Grimm“ vorbei.

Wir sprechen hier von der ältesten Bäckerei Wiens, die heute die einzige Bäckerei in der Wiener Innenstadt ist, die dort noch selbst ihr Handwerk ausübt.

Der „Grimm“ heißt zwar so, gehört aber schon seit dem Jahre 1962 der Familie Maderna, deren Sohn Andreas den Betrieb seit 1991 leitet.
Die einstige k. u. k. Hofbäckerei wurde 1536 von Leonard Lambacher gegründet und trug damals den Namen „Zum großen Ofenloch“.

Dass das Unternehmen so gesund dasteht und immerhin 25 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Beschäftigung bietet, liegt daran, dass es beim „Grimm“ wahrlich märchenhaftes Brot und Gebäck gibt.

Vom reschen Handsemmerl über die diversesten Brotspezialitäten bis zu Kipferl, Brezen & Co. reicht die große Auswahl.

Wenn wir dann im Laden stehen und uns der Duft von dem frischen Gebäck in die Nase steigt, dann müssen wir uns schon sehr zurückhalten. Zu verlockend schauen die Köstlichkeiten aus und noch besser als sie aussehen schmecken sie.

Fazit: Die Bäckerei Arthur Grimm ist eine Wiener Traditionsbäckerei deren Bäckerei-Spezialitäten einfach topp sind – absolut empfehlenswert!

Bäckerei Arthur Grimm
Kurrentgasse 10, 1010 Wien

Filialen:
Untere Augartenstraße 39, 1020 Wien
Wiedner Hauptstraße 82, 1040 Wien
Hollandstraße 1 (Ecke Obere Donaustraße 83), 1020 Wien

www.grimm.at

You must be logged in to post a comment Login