recreation – Grosses Orchester Graz – Moz-Art à la Haydn

recreation – Grosses Orchester Graz – Moz-Art à la Haydn

Foto: Markus Schirmer ©Werner Kmetitsch Noch ist Fasching und das bunte Treiben strebt dem Höhepunkt zu. Wenn dann genau am Rosenmontag und Faschingsdienstag Konzerte anstehen, dann liegt es auf der Hand, dass diese mit meist locker-flockiger Musik daherkommen.

Bei ihren heurigen Faschingskonzerten stellt recreation-Grosses Orchester Graz gleich drei Komponisten in den Mittelpunkt, die einen starken Bezug zu Wien hatten und die mit ihrer Musik Weltberühmtheit erlangten.

Unter dem Dirigat von Marie Jacquot beginnt es fröhlich und pompös mit Antonio Salieris Sinfonia in D, „Il giorno nomastico“, eine Sinfonie, die so richtig in Feierlaune versetzt.

Im Anschluss katapultiert das Orchester mit Alfred Schnittkes Moz-Art à la Haydn und Konzert für Klavier und Streicher das Publikum in das 20. Jahrhundert. Zeitweise zarte, dann düstere, sogar kreischende Klänge, einmal beschwingt wie ein leichter Walzer, dann jazzzig, um dann mit zarten Klavierklängen zu enden. Ein musikalischer Mix, der an das polyglotte Leben des Künstlers erinnert.

Der dritte Teil des Konzertes ist Wolfgang Amadeus Mozart gewidmet. Am Programm steht Mozarts „Linzer Sinfonie“, die weltberühmt wurde und die Stadt Linz noch heute in aller Munde sein lässt.

Vor den Konzerten findet um 19:15 Uhr ein im Preis beinhaltetes Einführungsgespräch statt.

recreation – Grosses Orchester Graz
Moz-Art à la Haydn
12. Und 13. Februar 2018
Jeweils 19:45 Uhr
Congress Graz Stefaniensaal
Sparkassenplatz 1, 8010 Graz

www.recre.at

You must be logged in to post a comment Login