reflecta DigitDia 7000 Magazin-Scanner

reflecta DigitDia 7000 Magazin-Scanner

Foto: ©reflecta DigitDia 7000 Kennen Sie das noch? Sieben oder gar vierzehn Tage Urlaub, auf den das ganze Jahr über gespart wurde. Papa mit eingezogenem Bauch in Strandposition, Mama lächelnd, natürlich mit ihrer Schokoladenseite, vor der Statue XY, die lieben Kleinen, mit Schwimmtieren ausgestattet, im See plantschend und alles minutiös mit der Kamera in Dia-Format festgehalten.

Dann kam der große Abend, an dem Freunde, Familie und Bekannte aus dem ganzen Umkreis zum Diavortrag geladen wurden, um die vergangenen Urlaubsfreuden noch einmal bildlich zu erleben.

Seit dieser Zeit lagern diese Schätze irgendwo in einem Kasten und warten darauf, wieder aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt zu werden.

Mit dem neuen reflecta DigitDia 7000 sollten jetzt alte Dias schnell und mit guter Qualität digitalisiert und damit auch für die Nachwelt interessant aufbereitet werden können.

Mit einer Auflösung von bis zu 10.000 dpi und einem Dynamikumfang von 4.2 Dmax Maximaldichte sollte das Endresultat auch hohen Ansprüchen genügen.

Die für einen Scan mit 5.000 dpi benötigte Zeit soll bei durchschnittlich 150 Sekunden liegen, der Vorschau-Scan soll innerhalb von 15 Sekunden zur Verfügung stehen. Die Diavorbetrachtung soll über das eingebaute, hinterleuchtete Betrachtungsfenster erfolgen können.

Auch der neue Diascanner ist mit „Magic Touch“ ausgestattet, das automatisch für Staub- und Kratzer-Entfernung sorgen können soll. Dank „Multipass Xposure“ soll der Dynamikumfang durch eine Mehrfachbelichtung noch erhöht werden. Durch die Kombination mehrerer Einzelscans soll die Funktion „Multiple Sampling“ digitales Bildrauschen wirksam verringern.

Bis zu 100 Dias sollen direkt aus verschiedenen Magazinen wie z.B. CS, Universal, LKM und Paximat automatisch und völlig selbstständig gescannt werden können. Behilflich ist dabei die im Lieferumfang beinhaltete Software, die unter anderem über Automatik-Funktionen für Belichtung, Farbwiedergabe und Kontrast verfügen soll. Damit keine Durcheinander bei der Ausrichtung entsteht, soll der Scanner selbständig erkennen, ob die Dias vertikal oder horizontal ausgerichtet sind.

Als Lichtquelle werden vom Hersteller filmschonende LED angegeben, der Scan-Bereich soll bei maximal 36,5 x 36,5 mm liegen, der PC soll über einen USB 2.0 Anschluss angeschlossen werden können.

Der 300x290x125 mm große und 2,9 kg schwere DigitDia 7000 von reflecta soll inklusive Scansoftware CyberView X, Netzteil, Paximat-Magazin, USB-Kabel und Bedienungsanleitung zu einem UVP von 1.999,00 Euro im Handel erhältlich sein.

www.reflecta.de

You must be logged in to post a comment Login