Die Wachau erstrahlt im Blütenmeer

Die Wachau erstrahlt im Blütenmeer

Foto: Marillenblüte, © Donau Niederösterreich / Othmar Bramberger
Wir waren gestern kreuz und quer in Niederösterreich unterwegs und stellten fest, dass es jetzt wirklich rasant gegangen ist. Dank der warmen Witterung grünt und blüht es bereits, es ist eine wahre Freude.

Die Auwälder sind mit Leberblümchen übersät und die Obstbäume zeigen bereits ihre Blütenpracht.

Für ein besonderes Schauspiel sorgen die Marillenbäume in der Weltkulturregion Wachau, die mit ihren zarten, rosa-weißen Blüten die Region in ein Blütenmeer tauchen.

Rund 100.000 Marillenbäume haben ihre Knospen geöffnet und erfreuen das Auge mit dem Naturschauspiel.

Der „Marillenblütenfrühling“ fand zwar schon letzte Woche statt, aber in den nächsten Wochen gibt es noch genug Blüten zu bestaunen.

Da wir alle frische Luft tanken wollen, könnte man auch einmal das Auto stehen lassen und die Marillenblüte mit öffentlichen Verkehrsmitteln entdecken.
Für die bequeme Anreise gibt es bis Krems oder Melk die Möglichkeit mit der Bahn und dann geht es mit den Bussen WL1 und WL2 entlang der Wachau.

Wer es lieber sportlicher anlegt, steigt auf das Rad um und erkundet die weitläufigen Marillengärten am Südufer bei Rossatz oder Arnsdorf und am Nordufer zwischen Spitz und Willendorf.

Auf Wanderfreunde und -freundinnen warten der Welterbesteig Wachau, der die dreizehn Gemeinden des UNESCO-Weltkulturerbes Wachau verbindet.

Aber auch kleinere Wanderungen oder Spaziergänge kann man absolvieren. In Rossatz-Arnsdorf, das gut mit den Wachaulinien WL 1 und 2 von Krems oder Melk erreichbar ist, starten gleich vier Routen der Marillenmeile West oder drei Routen der Marillenmeile Ost.

Ein kleiner Spaziergang bietet sich auch entlang des Wachauer Marillen Erlebnisweges an, der beim Weinhof Aufreiter in Krems-Angern startet und der 4,5 km durch alte Marillengärten angelegt ist.

Weitere Infos und einige Webcams, die den genauen Stand der Blüte bekannt geben, gibt es unter www.marillenbluete.at oder www.wachau.at.

You must be logged in to post a comment Login