Schinkenschöberlsuppe

Schinkenschöberlsuppe

Wer, so wie ich, der Meinung ist, dass Suppe nun mal zu einem „gscheiten“ Menü dazu gehört, der oder die könnte zur Abwechslung Schinkenschöberln als Einlage probieren.

Für die Schinkenschöberln wird 5 dag Schinken fein gehackt. 1/2 Handvoll Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken.

1 Dotter schaumig rühren. 1 Eiklar mit 1 Prise Salz steif schlagen. Dotter und Eischnee vermengen, Schinken und Petersilie hinzufügen und 4 dag Mehl vorsichtig unterheben.

Masse auf ein gefettetes, mit Bröseln bestreutes Backblech fingerhoch aufstreichen und im Rohr circa 20 Minuten goldgelb backen – fertig.

Schinkenschöberl auskühlen lassen, in Rechtecke schneiden und mit Rindsuppe servieren – guten Appetit!

Für die Zubereitung der Rindsuppe werden 15 dag Karotten, 15 dag gelbe Rüben, 15 dag Zeller, 1 Petersilwurzel, 3 Champignons gewaschen, geputzt und blättrig geschnitten. 1 Zwiebel schälen, blättrig schneiden. Einige Blättchen Liebstöckel fein hacken.

25 dag Rindsknochen und blättrig geschnittenes Gemüse in etwas Fett anrösten. Wenn sich die Wurzeln gelb färben, blättrig geschnittene Zwiebeln dazugeben, mit circa 2 l Salzwasser aufgießen und aufkochen lassen.
1 kg Schulterscherzel kurz waschen und in das heiße Suppenwasser einlegen. Die Suppe einmal aufwallen lassen, Liebstöckel, 3 bis 4 Pfefferkörner, etwas geriebene Muskatnuss dazugeben.

Suppe sehr langsam köcheln lassen bis das Fleisch weich ist. Knochen und Fleisch aus der Suppe nehmen. Suppe vorsichtig abseihen – fertig.

Kleiner Tipp am Rande: Das gekochte Schulterscherzel passt hervorragend zu jedem Gemüse oder macht zu Rindfleischsalat verarbeitet gute Figur.

You must be logged in to post a comment Login