Mürbe Hauskeks

Mürbe Hauskeks

Mürbe Hauskekse zählten zu dem klassischen Rezeptrepertoire meiner Großmutter. Diese Kekse gab es nämlich nicht nur zur Weihnachtszeit, auch unter dem Jahr kamen sie immer wieder bei einer Kaffeejause auf den Tisch. Für alle Genießer und Genießerinnen, die sie auch einmal probieren wollen, für die hätte ich hier das passende Rezept:

Für die mürben Hauskekse wird 1/2 Päckchen Backpulver mit 25 dag Mehl versiebt.
6 dag Zucker mit dem Mark 1/4 Vanilleschote gut vermischen.
Schale 1/2 gut gewaschenen und trockengetupften Biozitrone abreiben.

Mehl-/Backpulvergemisch mit 5 dag kalter Butter abbröseln, 1 Ei, Zucker-/Vanillemarkgemisch, 2 Esslöffel kalte Milch, Zitronenschale und 1 Prise Salz hinzufügen und alles schnell zu einem glatten Teig verarbeiten.

Teig 1/2 Stunde im Kühlschrank rasten lassen, danach dünn auswalken, Kekse ausstechen, diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schlichten und danach im Rohr goldgelb backen.

Kekse vom Blech nehmen und auskühlen lassen – fertig.

Die ausgekühlten Mürben Hauskekse können pur verschnabuliert, oder in Schokolade getunkt, oder mit Marillen- oder Ribiselmarmelade zusammengesetzt werden – guten Appetit!

Kleiner Tipp am Rande: Sollten Sie die Kekse mit Schokoglasur versehen wollen, dann erwärmen Sie einfach 6 dag Kochschokolade mit 6 dag Butter im Wasserbad, verrühren die Masse und schon geht es ans Glasieren.

You must be logged in to post a comment Login