Bärlauchfleckerl

Bärlauchfleckerl

Der Frühling lässt sich ja nicht mehr aufhalten und genau jetzt kommt die Zeit, wo mein lieber Gespons Spaziergänge in Laubwäldern tunlichst vermeidet.
Das hat einen ganz simplen Grund – es ist wieder Bärlauchzeit und er kann mit dem in seinen Augen „Unkraut“ so gar nichts anfangen.
Nicht, dass ihn der Geruch stört, nein, er weiß ganz genau, dass ich mindesten ein Büscherl Bärlauch mit nach Hause nehme, um daraus das ein oder andere Schmankerl zu zaubern. 

Am vergangenen Sonntag unterschätzte er die Situation völlig und wir machten einen kleinen Spaziergang durch den Wienerwald. Und siehe da, schon lugten die ersten Bärlauchblätter aus dem Boden, schon hatte ich welche gepflückt und zu seinem Leidwesen wurde das „Unkraut“ zu Bärlauchfleckerl verarbeitet.
Sie haben ihm zwar geschmeckt, aber in nächster Zeit wird er bei Spaziergängen sicher darauf achten, ob an dem jeweiligen Ort Bärlauch zu finden ist oder auch nicht.  

Für die Bärlauchfleckerl werden 50 dag Fleckerl laut Anleitung gekocht. Fleckerl abgießen und abtropfen lassen.

15 dag Bärlauch waschen, trocken schütteln und fein hacken.
1 Zwiebel schälen, kleinwürfelig schneiden.
2 Knoblauchzehen schälen, fein hacken.
Zwiebel in etwas Butter andünsten, Knoblauch und Bärlauch hinzufügen und kurz mitdünsten. Fleckerl hinzugeben, gut durchmischen und gut durchwärmen – fertig.

Bärlauchfleckerl mit feingehacktem Bärlauch bestreuen und mit Salat nach Saison servieren – guten Appetit!

You must be logged in to post a comment Login