Bosch SmartGrow MSGP6 im Test

Bosch SmartGrow MSGP6 im Test

Foto: Bosch SmartGrow MSGP6 by V. Holzinger
Im November 2018 stellten wir den Bosch SmartGrow MSGP 6 http://www.sempre-vita.com/2018/11/smartgrow-von-bosch-indoor-garteln-ganz-ohne-gruenen-daumen/ vor und die liebe Gesponsin unseres Chefredakteurs wollte das gute Stück unbedingt ihr Eigen nennen. 

Also pilgerte unser lieber Chefredakteur auf die Wiener Mariahilfer Straße, erwarb das nette Gadget und prüfte zu Hause, wie es um seinen grünen Daumen bestellt sei.

Das erste Erfolgserlebnis hatte er, als der SmartGrow am Strom hing, sich die Beleuchtung einschaltete und der Nachbar fragte, welche Untertasse denn in seiner Küche gelandet wäre. Wie es weiterging?

Nun, schlicht und ergreifend, es funktioniert. Einfach Schritt für Schritt nach Anleitung vorgehen und nach nicht allzu langer Zeit kann die Ernte beginnen.

Auch während des Kurzurlaubs hielt der SmartGrow, was die Firma versprach und die Pflänzchen waren frisch und grün nach Urlaubende. 

Um gleich alle Irrtümer auszuschließen – eine Großernte darf man sich nicht versprechen und einmal abgeerntet, dauert es halt wieder ein Zeiterl, bis die nächsten Kräuter zur Verfügung stehen.

Fazit: Tolles Design, ein Mini-Garten, der auch als kleine Beleuchtung gute Figur macht. Einmal abgeerntet braucht es Geduld, bis die nächsten Kräuter zur Verfügung stehen.
Großer Wermutstropfen ist der UVP von 249,00 Euro für den für 6 Pads geeigneten SmartGrow, ein Preis, der auch unseren lieben Chefredakteur ziemlich zum Schlucken brachte. 

https://www.bosch-home.at/shop/smart-indoor-gardening/smartgrow-geraete

You must be logged in to post a comment Login