Degas, Cézanne, Seurat. in der Albertina

Degas, Cézanne, Seurat. in der Albertina

Das Musée d’Orsay verleiht erstmalig seine grafischen Kunstwerke an ein Museum außerhalb Frankreichs und ermöglicht so den Besuchern und Besucherinnen der Albertina einen Blick auf die Schätze zu werfen.

Unter den 130 ausgewählten Werken finden sich neben Arbeiten von Degas, Cézanne, Seurat unter anderem Objekte von Redon, Renoir und Moreau. Der politisch orientierte Realismus wird durch Honoré Daumier, Gustave Courbet, Ernest Meissonier und anderen Künstlern vertreten.
Die von Prof. Dr. Werner Spies kuratierte Ausstellung führt durch ein Labyrinth von Stilen, Themen und Motiven, die im 19. Jahrhundert herrschten und wird doch jedem der ausgestellten Künstler gerecht.

Edgar-Degas_Nach-dem-Bad_c_Musee-d'Orsay

Edgar-Degas_Nach-dem-Bad_c_Musee-d’Orsay

Impressionistische „Lichtmalereien“ werden einer dunklen Fantasiewelt gegenübergestellt, Feen-gleiche Gestalten treffen auf albtraumhaft düstere und rätselhaft geheimnisvolle Wesen. Dunkelheit und Leere wird mit einer Farbigkeit, die Malerei und Musik zum Ausdruck bringt, in Kontrast gesetzt.
Sozial motivierte Werke sind genauso anzutreffen wie Motive mit versierter Leichtigkeit und sonnendurchflutete Landschaften aus dem Süden Frankreichs. Klassischen Schönheitsidealen werden verzerrt karikaturhaften Gestalten gegenübergestellt, intime Szenen werden aus einem verborgenen Winkel ans Tageslicht gebracht.

Paul-Cézanne_Der-Gipsofen_Musee-d'Orsay

Paul-Cézanne_Der-Gipsofen_Musee-d’Orsay

Zu der Ausstellung ist ein begleitender Katalog erschienen, Führungen, Kunstworkshops sowie der Albertina Family Sonntag runden das Angebot ab.

Degas, Cézanne, Seurat
Das Archiv der Träume aus dem Musée d’Orsay
von 30. Jänner bis 3. Mai 2015
Albertina, Basteihalle, Albertinaplatz 1, 1010 Wien
www.albertina.at

You must be logged in to post a comment Login