Digitalkamerabild-Nr.: PH_2007_0519 Werkblatt-Nr.: Inv.-Nr. RGZM: O.39291 Museum: Fundort: Syrien Fundstelle: unbekannt Kreis: Bundesland: Nation: Syrien Gegenstand: wulstförmiger, aufklappbarer, Armreif, Gold mit Durchbruchsornamenten und Edelsteinen, Schrägansicht, "Vs." (C) Zeit: Frühes Mittelalter Zeit: 5. Jh. nach Chr. Fotograf: Volker Iserhardt Fotoart: Endfoto Besonderes: Hintergrundvariante dunkelgrau, HeliconFocus B12, R15, S1 Kamera/Scanner: PhaseOne H25, 22 Mio Pixel Literatur: Unterschrift: Daim/Schulze-Därrlamm/Pälz

Schallaburg – Das Goldene Byzanz & der Orient

Auch heuer wird auf der Schallaburg ein geschichtsträchtiges Thema im Zuge einer Ausstellung abgehandelt. Dem „mittelalterliche Römerreich“ Byzanz und seiner bedeutenden Rolle für die Entstehung des modernen Europas ist die heurige Ausstellung gewidmet.

Im Zuge der Ausstellung „Das Goldene Byzanz & der Orient“ werden Kunstwerke gezeigt, die bis jetzt der Öffentlichkeit nicht zugänglich waren. Der Bogen der gezeigten Objekte spannt sich von der Neugründung Konstantinopels bis zur Eroberung der Stadt durch die Osmanen. Sämtliche Aspekte des damaligen Lebens und die faszinierende Kultur des damaligen Byzanz werden aufbereitet und den Besuchern in Zeitdokumenten, Ausstellungsstücken, Hörstationen und Kurzfilmen näher gebracht.

Falko Daim, Kurator der Ausstellung, erklärt wie folgt die Idee des Projektes: „Das Byzantinische Reich, das für 800 Jahre eine Art Leitkultur war, ist aus dem Bewusstsein der Westeuropäer weitgehend verschwunden. Unsere Ausstellung holt sie wieder ins Rampenlicht. Sie wird Spaß machen und gleichzeitig helfen, Europa besser zu verstehen.

Das Goldene Byzanz & der Orient
Öffnungszeitraum: 
31. März bis 4. November 2012
Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 9 bis 18 Uhr
(Kassa- und Einlassschluss 1 Stunde vorher)

Renaissanceschloss Schallaburg
3382 Schallaburg 1

www.schallaburg.at

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.