Ein Walzertraum im Stadttheater der Bühne Baden

Ein Walzertraum im Stadttheater der Bühne Baden

Unter der musikalischen Leitung von Michael Zehetner und in einer Inszenierung von Daniel Pascal bringt das Stadttheater der Bühne Baden Oscar Straus Operette „Ein Walzertraum“.

Straus, der mit seiner Operette den internationalen Durchbruch schaffte, schuf eine Musik, die bis heute noch immer in die Ohren geht. Nach wie vor sind so „Gassenhauer“ wie „Leise, ganz leise klingt’s durch den Raum, liebliche Weise, Walzertraum“ oder „Piccolo, Piccolo, tsin-tsin-tsin“, „O du lieber, o du g’scheiter, o du ganz gehauter Fratz“ sowie „Ich hab’ einen Mann, einen eigenen Mann“ bekannt und präsent.
Die Operette spielt im fingierten deutschen Fürstentum namens Flausenthurn. Ein schnittiger Leutnant, eine liebliche Prinzessin, ein resches Wiener Mädel und die daraus entstehende Dreiecksgeschichte bilden die einfach gestrickte Handlung.
Bis sich bis zum Ende alle Kalamitäten in Wohlgefallen auflösen, wird kräftig in den Schmalztopf gegriffen, das Publikum zum Lachen gebracht, Herz und Schmerz darf auch nicht fehlen.
Frauke Schäfer ist liebliche Prinzessin mit gewohnt guter Stimme, Christian Sturm ein Leutnant Niki, der eine gute Stimme hat und eine Spur schneidiger sein könnte, Simona Eisinger gibt das Wiener Madl und das ebenfalls mit guter Stimme. Rupert Bergmann, Beppo Binder und Sylvia Rieser unterstützen gekonnt das Team und sorgen für Lacher. Maximilian Mayer als Leutnant Montschi sollte man sich für die Zukunft für größere Rollen vormerken.
Eine Inszenierung genau auf das Badener Publikum zugeschnitten. Kräftiger Applaus im ausverkauften Haus.

Ein Walzertraum
Operette in drei Akten von Oscar Straus
Libretto: Felix Dörmann und Leopold Jacobson
Stadttheater der Bühne Baden
bis 29. November 2014

www.buehnebaden.at

You must be logged in to post a comment Login