Aboriginal Art – Die Kunst der Ureinwohner Australiens im Essl Museum

Aboriginal Art – Die Kunst der Ureinwohner Australiens im Essl Museum

Vor Ankunft der Europäer entwickelte sich die Kultur der Ureinwohner Australiens jahrtausendelang in fast völliger Abgeschiedenheit.
Mit den Traumzeit-Erzählungen, die mit komplizierten Zeremonien mit Gesang, Tanz und Körperbemalung nicht nur Hinweise auf Jagdgründe, Nahrungs- und Wasserstellen gaben, sondern auch von Erschaffung und Geschichte des Landes und seiner Bewohner berichteten, wurde das Wissen der verschiedenen Stämme weitergegeben.
Mit Ankunft der Europäer begann die Zerstörung der Ureinwohner-Kultur, die als „zweitklassig“ galt. In Rückbesinnung auf die alten Werte und damit das noch erhaltene Wissen nicht verloren geht, entstanden auf Initiative des Kunsterziehers Geoffrey Barden in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts erste Arbeiten auf Leinwand, die von den Aboriginal-People als „Reisende Bilder“ bezeichnet werden.

Johnny-Warangkula-Tjupurrula_Cave-Corroboree-Dreaming_©-Sammlung-Essl-Privatstiftung_Fotonachweis_Graham-Baring_Melbourne

Johnny-Warangkula-Tjupurrula_Cave-Corroboree-Dreaming_©-Sammlung-Essl-Privatstiftung_Fotonachweis_Graham-Baring_Melbourne

Die Sammlung Essl, die eine der bedeutendsten Kollektionen von Aboriginal Art in Europa besitzt, präsentiert in seiner bereits dritten Ausstellung zur Kunst der Ureinwohner erstmals ausschließlich Werke aus Sammlungsbeständen.
Präsentiert werden die durch große spirituelle Kraft gekennzeichneten Werke von Emily Kam Kngwarreye, Rover Julama Thomas, Queenie Mckenzie Nakarra, Destiny Deacon, Johnny Warangkula Tjupurrula, Mathaman Marika und vielen anderen Künstlern.

Mathaman-Marika,-Gunguyuma-Dhamarrandji,-Marrana_©-Sammlung-Essl-Privatstiftung_Fotonachweis_Graham-Baring_Melbourne

Mathaman-Marika,-Gunguyuma-Dhamarrandji,-Marrana_©-Sammlung-Essl-Privatstiftung_Fotonachweis_Graham-Baring_Melbourne

Die vorerst in traditioneller Formensprache gehaltenen Kunstwerke werden in einem spannenden Kontext neueren Arbeiten gegenübergestellt, die einen sehr freien Umgang mit spirituellen Inhalten zeigen.
Ein Ausstellungsbegleiter mit zahlreichen Abbildungen wurde aufgelegt. Führungen und Workshops runden die Ausstellung ab.

Aboriginal Art
bis 16.08.2015
Essl Museum – Kunst der Gegenwart
An der Donau-Au 1, 3400 Klosterneuburg
Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr, Mittwoch 10:00 bis 21:00 Uhr
www.essl.museum

You must be logged in to post a comment Login