Canon RF 5,2mm F2,8 L Dual Fisheye Objektiv

Virtual Reality, nicht nur ein Schlagwort sondern ein Trend, der in letzter Zeit immer mehr an Fahrt aufnimmt.

Und genau diesen Trend nimmt Canon auf und kündigt für Dezember 2021 das neue RF 5,2mm F2.8 L Dual Fisheye Objektiv an, das einen schnelleren und effizienteren Übergang zwischen Input und Output ermöglichen soll, um, so der Hersteller, professionelle 180° VR-Stereoaufnahmen zu erstellen. 

Das mit einem maximalen Durchmesser von 122,1 x 83,6mm, einer Länge von 53,3 mm ausgestattete und 350 g schwere RF 5,2mm F2.8 L wurde mit zwei nach vorne gerichteten Fisheye-Objektiven ausgerüstet, die ein Sichtfeld von 190° liefern und damit die Grundlage für stereoskopische VR-Erfassung bilden.

Das Wechselobjektiv wird einfach an die Kamera gesetzt und ohne eine zeitraubende Obejktiv-Ausrichtung soll die Objektiv-Konstruktion die Projektion von zwei Bildern auf den einzelnen Sensor einer Kamera ermöglichen. Da sowohl das linke wie auch das rechte Bild in einer Datei synchronisiert werden soll eine weitere Anpassung der Bilder entfallen können.

Zu einer natürlich wirkenden Erfassung sollen das optische Faltdesign des Objektives und der Abstand der Linsengruppen von 60 mm beitragen.

Das speziell auf die Canon EOS R5 zugeschnittene Objektiv verfügt über den roten Ring der Objektive aus der L-Serie und ist, so Canon, mit zwei UD-Linsen pro Einzelobjektiv ausgestattet. Dank der vorhandenen SWC-Vergütung sollen Linsenreflexionen und Streulicht unterdrückt werden und auch Aufnahmen mit Gegenlicht kein Problem darstellen. In Verbindung mit der ISO-Empfindlichkeit der EOS R5 soll die Lichtstärke von 1:2,8 des Objektivs auch bei wenig Licht hervorragende Ergebnisse liefern.

Die zwei kreisrunden Fisheye-Bilder werden mit Canon Software oder Plug-in konvertiert, danach kann eine Bearbeitung mittels Adobe Premiere Pro vorgenommen werden oder das Ergebnis auf einem VR-Headset gesichtet werden.

Die neue Canon EOS VR Utility Anwendung und das EOS VR Plug-in für Adobe Premiere Pro übernehmen, so der Hersteller, problemlos die Bildkonvertierung der kreisrunden Fisheye-Bilder in das besser erkennbare äquirektanguläre VR180-Format. Mit diesen zusätzlichen Lösungen können Videos und Standbilder, so der Hersteller weiter, einfach bearbeitet und in verschiedenen Auflösungen und (professionellen) Codecs bis zu einer Video-Auflösung von 8K für die Nachbearbeitung und/oder die endgültige Wiedergabe auf geeigneten VR-Headsets exportiert werden.

Zudem soll das aktualisierte EOS Utility und die Camera Connect App von Canon eine Fernsteuerung sowie eine Live-Bildansicht während der Aufnahme ermöglichen.

Das Canon RF 5,2mm F2,8 L Dual Fisheye Objektiv soll voraussichtlich ab Dezember 2021 zu einem UVP von 2.219 Euro erhältlich sein.

www.canon.at

Foto: ©Canon Austria GmbH

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.