Zum Tod lachen – Lachen und damit Dörfer bauen

Zum Tod lachen – Lachen und damit Dörfer bauen

Herzhaft lachen und damit auch noch anderen Menschen helfen – sicher nicht die schlechteste Möglichkeit seine Zeit zu verbringen.
Am 1. Dezember 2014 hat man dazu wieder die Gelegenheit, denn da laden Werner Brix und seine Künstlerkollegen und -kolleginnen das p.t. Publikum für den guten Zweck ins Ronacher.
Günther Paal alias Gunkl, Gregor Seberg, Otto Jaus, Nadja Maleh und Werner Brix sorgen für den heiteren Teil des Programms. Die Band Lorelei Lee mit ihrer Sängerin Sonja Romei und Hans Theessink, der Vollblut-Blues- und Rootsmusiker, werden dafür sorgen, dass die Anwesenden mit Musik verwöhnt werden.
Dem mittlerweile verstorbenen Schauspieler Otto Tausig ist es zu verdanken, dass sich auch nach seinem Tod eine Allianz für dieses Entwicklungshilfeprojekt gebildet hat und Werner Brix mit Lehrer und Lehrerinnen sowie Schüler und Schülerinnen der HLTW 13, Bergheidengasse zusammenarbeitet. Tausigs Freund, Helmut Kuchernig, steckt jedes Jahr viel Energie in diese und die im Februar im Hotel Savoyen stattfindende Charity-Veranstaltung „Das Theaterhotel“ und konnte zusammen mit Künstlern und Künstlerinnen beachtliche Erfolge erzielen.
Laut Veranstalter konnte mit den Gala-Erlösen und Spenden der letzten zwei Jahre aus „Zum Tod lachen“ und der Schwester-Veranstaltung „Das Theaterhotel“ in Indien das Dorf Katarapalli für 40 Familien gebaut werden. Unterstütz werden damit Dalits, so der Veranstalter weiter, die unter besonders starker Diskriminierung im indischen Gesellschaftssystem leiden. Wichtiger Kooperationspartner für die erfolgreiche Umsetzung ist die Village Reconstruction Organization, so Werner Brix, die Dorfbauprojekte nach dem Prinzip der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Dorfbewohnern und Dorfbewohnerinnen organisiert.
Also auf zum Lachen und damit helfen, das nächste Dorf zu finanzieren!

www.zum-tod-lachen.at

You must be logged in to post a comment Login