Panna cotta mit Beerensauce

Panna cotta mit Beerensauce

Zuckergoscherl lieben ja diese typische italienische Nachspeise, die eigentlich ohne Gelatine zubereitet wird. Damit es nicht zu wackelig und flüssig wird, kann Gelatine eingearbeitet werden und erreicht damit, dass es beim Stürzen keine Hoppalas gibt. Für alle Schleckermäulchen hätte ich hier ein Hausrezept für Panna cotta, das mit einer fruchtigen Beerensauce aufgewertet wird.

Für die Panna cotta werden 3 Blätter Gelatine in kaltem Wasser eingeweicht. 

7 dag Zucker mit dem Mark 1/2 Vanilleschote gut durchmischen.

1/2 l Schlagobers mit dem Zucker-/Vanillegemisch unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und kurz köcheln lassen. Masse von der Hitze nehmen, etwas abkühlen lassen, gut ausgedrückte Gelatine einarbeiten und unter Rühren Gelatine darin auflösen. 

Masse in mit kaltem Wasser ausgespülte Förmchen gießen und im Kühlschrank für circa 4 Stunden kalt stellen – fertig.

Für die Beerensauce werden 10 dag Himbeeren und 10 dag Erdbeeren gewaschen und geputzt.
Himbeeren und Erdbeeren mit dem Saft 1/2 Zitrone und Zucker nach Geschmack fein pürieren und dann durch ein Sieb streichen.

5 dag Heidelbeeren, 5 dag Ribisel und 5 dag Johannisbeeren waschen, entstielen und vorsichtig in die pürierte Himbeer-/Erdbeermischung einarbeiten – fertig.

Panna cotta aus den Förmchen stürzen, mit Beerensauce umgießen – guten Appetit!

You must be logged in to post a comment Login