Schätze zahlreicher Museen online entdecken

Schätze zahlreicher Museen online entdecken

Foto: Kachelmanufaktur Erndt, Mann mit Akanthus, ©Museumsmanagement, Foto: Elena Krizmanics             
Kunstinteressierte haben es zur Zeit nicht wirklich leicht. Museen geschlossen, Veranstaltungen, wie aktuell z.B. PSALM oder Grafenegger Frühling, werden abgesagt und ein Ende ist in Wirklichkeit noch nicht in Sicht.

Aber kein Grund zu verzweifeln, da bereits zahlreiche Museen online präsent sind und ihre Schätzchen präsentieren. 

So hat Niederösterreich seit einiger Zeit ein Pilotprojekt laufen, bei dem Museums-Objekte fachgerecht inventarisiert werden. Das Museum Walzengravieranstalt Guntramsdorf, die Ofenkachelmanufaktur Erndt in Klein-Pöchlarn, das Museum Alte Hofmühle in Hollabrunn, das Museum für Dorfkultur Großengersdorf und das Bauernhofmuseum in Gföhleramt

haben bereits zahlreiche Objekte eingepflegt und bieten einen repräsentativen Querschnitt zu Kulturgütern und Besonderheiten Niederösterreichs.

Von handwerklichen Erzeugnissen bis zu historischen Modeln reicht der weite Bogen, der unter http://DIPkatalog.noemuseen.at abrufbar ist.

Auch zahlreiche Museen aus ganz Österreich sind im Netz präsent. Ob Albertina (https://sammlungenonline.albertina.at/) oder Leopold Museum (https://www.leopoldmuseum.org/de/sammlung), Belvedere (https://www.belvedere.at/sammlung) oder www.belvedere.at/digital), Naturhistorisches Museum Wien (https://www.nhm-wien.ac.at/online-angebot), Kunsthistorisches Museum Wien (https://www.khm.at) oder die Kaiserliche Schatzkammer (https://www.kaiserliche-schatzkammer.at/besuchen/sammlungen/) sind nur einige Museen, die hier ein breites Angebot und sogar zu bestimmten Zeiten virtuelle Führungen bieten. 

Den Wissensdurst will auch das Technische Museum Wien stillen. Hier gibt es die verschiedensten Online-Angebote, die von Experimentieranleitungen für die Youngsters bis zu einer reich bestückten Objekt- und Archivdatenbank reichen (www.technischesmuseum.at/das-digitale-museum).

Noch nicht genug Möglichkeiten entdeckt? Auf der Plattform „Google Arts & Culture“ können nicht nur 1.200 internationale Museen und Ausstellungen virtuell erforscht werden, es wird durch zahlreiche Features netter Zeitvertreib ermöglicht (https://artsandculture.google.com).

Ein wirklich sehr, sehr kleiner Überblick, was da im Netz an Kunst und Kultur zu entdecken ist. Stöbern Sie nach Herzenslust und bleiben Sie gesund!

You must be logged in to post a comment Login