Frühlingsschnitzel

Heute war ja ein richtiges Wintertagerl. Selbst im Osten von Österreich war in der Früh ein dünne Schneedecke. Zum Bauen eines Schneemanns eindeutig zu wenig, aber für eine Schneeballschlacht hat es allemal gereicht. Da verlangte der Magen meines lieben Gespons nach etwas Handfestem und damit auch Frühlingsgefühle nicht zu kurz kommen, wurden einfach Frühlingsschnitzel gebrutzelt.

Für die Frühlingsschnitzel werden 50 dag Bärlauch geputzt, gewaschen und in kochendem Salzwasser blanchiert.
Bärlauch abgießen, abtropfen lassen und danach gut ausdrücken.
2 Knoblauchzehen schälen, fein hacken. Knoblauch zum Bärlauch geben, Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
20 dag Rahmbrie in stärkere Scheiben schneiden.

60 dag aus der Karreerose geschnittene Schnitzel klopfen, am Rand mehrmals einschneiden, beidseitig pfeffern und ganz wenig salzen.
Schnitzel auflegen und auf einer Hälfte mit blanchiertem Bärlauch und Rahmbrie belegen.
Zweite Fleischhälfte darüber klappen, Ränder mit Ei bestreichen und fest zusammendrücken.

Frühlingsschnitzel mit Mehl, verquirltem Ei und Bröseln panieren und beidseitig in heißem Butterschmalz oder Schmalz ausbacken, dabei immer wieder Pfanne leicht rütteln.
Fleisch aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen – fertig.

Frühlingsschnitzel mit viel Salat nach Saison servieren – guten Appetit!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.