Duplex A4 Dokumentenscanner Avison AD335WN

Das papierlose Büro ist zwar in vieler Munde, aber nach wie vor in der Realität nicht Wirklichkeit.
Gerade in Zeiten von Homeoffice wird schnell festgestellt, dass ein Scanner gute Dienste leisten könnte.

Mit seinem neuen A4 Dokumentenscanner AD335WN will Avision vor allem Homeoffice-Tätige oder kleine Unternehmen ansprechen, die auf Scan-Komfort, effizientes Arbeiten und Teamfähigkeit Wert legen.

Dank einer zusätzlichen Ethernet-Netzwerkschnittstelle und eine WiFi-Dongle können mehrere Nutzer oder Nutzerinnen einer Intranet-Umgebung den AD335WN nutzen und auf gescannte Dokumente zugreifen. Damit der schnelle Datenaustausch funktioniert, wurde der 282x152x165 mm große und 2,48 kg schwere A4 Dokumentenscanner mit USB 3.1 Gen1-Technologie ausgestattet, der WiFi-Dongle arbeitet der Scanner auch drahtlos und sendet, so der Hersteller, gescannte Bilder direkt auf mobile Geräte.

Der mit einer integrierten Bildkomprimierungs-Technologie ausgestattete VM3-Prozessor sorgt dafür, dass gescannte Bilder beschnitten, begradigt und mit hoher Geschwindigkeit optimiert werden können sollen.

Gescannt soll in Farbe, Graustufen und Monochrome mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 Seiten pro Minute bei 300 dpi werden, die maximale Scan-Auflösung wird mit 600 dpi angegeben, der automatische ADF-Dokumenteneinzug fasst laut Avison 50 Blätter a 80g/mQuadratmeter, als maximales Tagesvolumen werden vom Hersteller 8.000 Seiten genannt.

Die Bedienung soll einfach und intuitiv über das farbige LC-Display und über die Tasten erfolgen können, häufig genutzte Scan-Einstellung sollen auf den vorhandenen Tasten hinterlegt werden können.

Damit keine Dokumente beim Scannen beschädigt werden, soll das Scannen bei schiefer Papierzufuhr sofort automatisch unterbrochen werden, auch überlappende Dokumente sollen von dem integrierten Ultraschall-Sensor erkannt und mittels Warnzeichen gemeldet werden.

Wählerisch beim Scannen soll der AD335WN nicht unbedingt sein. Ob herkömmliche Dokumente oder Kreditkarten, Visitenkarten oder auch ID-Karten bis zu 1,25mm Stärke sollen kein Problem darstellen. Auch Papierstapel unterschiedlichster Grammatur sollen problemlos gescannt, zugeschnitten, begradigt und entzerrt werden können.
Die verarbeitbare Papiergröße wird mit 55 x 63,5 mm und bis hin zu Sondergrößen von 216 x 356 mm angegeben, mit Hilfe des „Überlangen-Papiermodus“ sollen Dokumente von bis zu 6.000 mm und einem Gewicht von 27 bis 413 g/Quadratmeter gescannt werden können.

TWAIN-, ISIS-, WIA-Treiber, eine aktuelle Vollversion der Avision AVScan-X Software, Button Manager V2 und der Nuance PaperPort SE 14 Software gehören zu Software-Ausstattung des Scanners. Der Button Manager sorgt für Beqemlichkeit, da er mit einem Tastendruck kopieren, versenden via E-Mail, Simplex- oder Duplex-Scan ermöglichen soll.

Der für Windows ausgelegte Duplex A4 Dokumentenscanner Avision AD335WN soll ab sofort zu einem UVP von 479,00 Euro im Handel erhältlich sein.

www.avision-europe.com

Foto: ©Avision, A4 Dokumentenscanner AD335WN

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.