Reibgerstlsuppe

Am Wochenende war es wieder so weit. Da meine Suppenvorräte erschöpft waren, wurde eine Rindsuppe gebraut, die zum Teil für später in den Tiefkühler wanderte, aber auch gleich für eine gschmackige Vorspeise für den Mittagstisch sorgte. Uns hat es geschmeckt und für Sie hätte ich das passende Rezept für eine Reibgerstlsuppe.

Für die Zubereitung der Rindsuppe werden 15 dag Karotten, 15 dag gelbe Rüben, 15 dag Zeller, 1 Petersilwurzel, 3 Champignons gewaschen, geputzt und blättrig geschnitten.
1 Zwiebel schälen, blättrig schneiden.
Einige Blättchen Liebstöckel fein hacken.
25 dag Rindsknochen und blättrig geschnittenes Gemüse in etwas Fett anrösten. Wenn sich die Wurzeln gelb färben, blättrig geschnittene Zwiebeln dazugeben, mit circa 2 l Salzwasser aufgießen und aufkochen lassen.
1 kg Schulterscherzel kurz waschen und in das heiße Suppenwasser einlegen. Die Suppe einmal aufwallen lassen, Liebstöckel, 3 bis 4 Pfefferkörner, etwas geriebene Muskatnuss dazugeben, Suppe sehr langsam köcheln lassen bis das Fleisch weich ist.
Knochen, Fleisch und Gemüse aus der Suppe nehmen und Suppe vorsichtig abseihen. Gemüse klein schneiden und wieder zur Suppe geben, Suppe noch einmal mit Salz abschmecken – fertig.

Für das Reibgerstl werden 12 dag Mehl, 1 Ei, etwas Salz und soviel Wasser miteinander abgemischt, damit ein fester Teig entsteht. Teig gut durchkneten und mit dem Reibeisen fein reiben. Reibgerstl auf ein Brett ausbreiten und trocknen lassen.
Reibgerstl in Salzwasser kochen, abseihen und abtropfen lassen – fertig.

Rindsuppe mit Reibgerstl servieren – guten Appetit!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.