Linseneintopf auf indische Art

Linsen sind gerade in der kalten Jahreszeit eine Energiequelle, die man reichlich nutzen sollte. Damit wieder etwas Abwechslung in den Speiseplan kommt, gibt es diesmal einen Linseneintopf auf indische Art, der nach unserem Gusto verfeinert wird. 

Für den Linseneintopf auf indische Art wird am Vortag genügend Wasser abgekocht. Wasser auskühlen lassen und 1/2 kg Linsen darin über Nacht einweichen.

Linsen am nächsten Tag abseihen.
3 Karotten, 1 kleines Stück Zeller, 2 gelbe Rüben putzen, waschen und in kleinere Stücke schneiden.
2 mittlere Zwiebeln schälen, kleinwürfelig schneiden.
3 Knoblauchzehen schälen und pressen.
1 nussgroßes Stück geputzten Ingwer reiben.

Geschnittenes Gemüse, Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch in einem heißen Topf kurz in Erdnuss- oder Sonnenblumenöl anrösten, Linsen hinzufügen und mit Gemüsesuppe aufgießen.
1 Zimtstange, 2 Kardamomkapseln, 5 Gewürznelken, 8 Pfefferkörner und 2 Lorbeerblätter in ein Gewürzsäckchen füllen, zu den Linsen geben, mit Salz und Zitronensaft abschmecken und Linsen fertig garen.
Gewürzsäckchen entfernen.

1 Zwiebel fein schneiden.
15 dag schön durchzogenen Selchspeck klein schneiden.
Zwiebel, Speck und 1 Teelöffel Kurkuma in einer Pfanne durchrösten und unter die Linsen mischen. Noch einmal mit Salz, Pfeffer und eventuell Zitronensaft abschmecken und kurz aufkochen – fertig.

Linseneintopf auf indische Art mit Baguette oder Fladenbrot servieren – guten Appetit!

Für das Fladenbrot wird 30 dag Mehl mit 1 Teelöffel Backpulver vermengt.
Etwas Salz und 120 ml Wasser in das Mehl einarbeiten, Teig gut verkneten, Teig auf bemehltem Brett zu Fladen auswalken.
Pfanne mit Olivenöl ausstreichen, Fladen beidseitig ausbacken, bis die Fladen kleine Blasen bilden – fertig.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.