Paul Flora im Karikaturmuseum Krems

Heuer wäre der Südtiroler Zeichner, Karikaturist, Grafiker, Illustrator und Schriftsteller Paul Flora hundert Jahre geworden.

Anlässlich des Jubiläums widmet das Karikaturmuseum Krems dem Künstler eine umfassende Retrospektive.

Flora, der zu den herausragendsten europäischen Zeichnern des 20. Jahrhunderts zählt, war nicht nur ein Querdenker, der sich kein Blatt vor dem Mund nahm, sondern seine Meinung auch Strich für Strich in seine Karikaturen einfließen ließ.
Gleichzeitig schuf er mystische Landschaften und in zahlreichen Bildfolgen entstanden gemalte, oft satirische Geschichten, in denen sich fantasievolle, oft skurrile Figuren ein Stelldichein gaben.

Die von Thomas Seewald und Gottfried Gusenbauer kuratierte Ausstellung begibt sich auf die Spuren des mehr als 70jährigen Schaffens des Künstlers und bietet mit rund 170 Originalen einen umfassenden Einblick in sein Werk.

Von den berühmten Rabenbildern bis zu seinen oft melancholisch angehauchten Venedig-Motiven oder den mit feinem Humor garnierten Karikaturen reicht die Bandbreite.

Die Ausstellung wird durch die von Gabriela Oberkoflers Installation „Buggelkraxen“ ergänzt, in der sich die Künstlerin mit Augenzwinkern mit ihrer Umwelt auseinandersetzt. Außerdem wurde ein dichtes Veranstaltungsprogramm ausgearbeitet, das von Familienführungen bis zu Lesungen reicht.

Für Interessierte, die tiefer in das Werk Paul Floras eintauchen wollen, ist im Ueberreuter Verlag die Publikation „Paul Flora … von bitterbös bis augenzwinkernd“ mit der ISBN: 978-3-8000-7792-2 zu einem UVP von 30 Euro erschienen.

100 Jahre Paul Flora. Von bitterbös bis augenzwinkernd
20. Februar 2022 bis 29. Jänner 2023
Karikaturmuseum Krems
Museumsplatz 3, 3500 Krems an der Donau

www.karikaturmuseum.at

Foto: Paul Flora, Das Gespräch der Raben, 2009 (c) Galerie Seywald, Nachlassvertretung für Paul Flora

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.