„Wiener Klassik“ – Musikalische Reise ins 18. Jahrhundert

Bei ihrem Konzert „Wiener Klassik“ begibt sich „Recreation – Das Orchester“ in das 18. Jahrhundert und breitet der ersten Komponistin, die in die Ränge der erlauchten „Accademia filarmonica“ aufgenommen wurde, den „Roten Teppich“ aus.

Unter dem Dirigat von Elisabeth Fuchs präsentiert das Orchester Marianna Martines Sinfonie in C und stellt damit eine der vielen komponierenden Frauen der damaligen Zeit in den Mittelpunkt des Geschehens.

Der Sinfonie in C wird dann Wolfgang Amadeus Mozarts Flötenkonzert Nr. 2 in D, V 314 gegenübergestellt, das Mozart als Auftragswerk für den Jahreswechsel komponierte. Obwohl frisch verliebt und nicht wirklich mit Ernst bei der Sache, wurde aus dem „kleinen, leichten und kurzen Concertl“ ein Flötenkonzert, das voll Leichtigkeit auf Größeres hinarbeitet.

Wie aus dem Leben gegriffen mutet die Sinfonie Nr. 67 in F von Joseph Haydn an. Heiter der Beginn, eher konventionell in der Mitte, wie es halt oft so zugeht, auch etwas Robustheit kann nicht schaden. Leichtigkeit trifft auf Jagdfieber und so wie im Leben, finden dramatische Passagen ihren Niederschlag, zum Schluss jedoch obsiegt diesmal die Fröhlichkeit.

Wiener Klassik

Marianna Martines – Sinfonie in C
Wolfgang Amadeus Mozart – Flötenkonzert Nr. 2 in D, KV 314
Joseph Haydn – Sinfonie Nr. 67 in F

Andrei Krivenko – Flöte
Recreation – Das Orchester
Dirigentin: Elisabeth Fuchs

Montag, 9. Jänner 2023, Beginn 18:00 und 20:00 Uhr

Stefaniensaal
Congress Graz
Sparkassenplatz 1, 8010 Graz

www.styriarte.at

Foto: Recreation – Das Orchester, ©Nikola Milatovic

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.