Émile Prisse d’Avennes. Ägyptische Kunst

Émile Prisse d’Avennes. Ägyptische Kunst

Das Alte Ägypten, diese sagenhafte Hochkultur, dessen Geschichte tausende Jahre zurückgeht, fasziniert noch heute die Menschheit.
Diese grüne Enklave in der Wüste beherbergt neben Tempeln und Grabstätten einen immensen Reichtum an Skulpturen und Kunstschätzen, die die einstigen Herrscher, die Pharaonen, zu Ehren ihrer Götter erschaffen ließen.
Noch heute schlummern unzählige Schätze unter dem Wüstensand und Jahr für Jahr werden neue Einzelheiten aus der Geschichte des pharaonischen Ägyptens ans Tageslicht gebracht.
Einer der bedeutendsten Ägyptologen des 19. Jahrhunderts war der französische Orientalist, Schriftsteller und Künstler Achille-Constant-Théodore-Émile Prisse d’Avennes.
Lange bevor sich die Ägyptologie als wissenschaftliche Disziplin etablierte, lebte der Forscher lange Zeit in Ägypten und bereiste das Land als Araber verkleidet. In seinen veröffentlichten Werken Histoire de l’art égyptien und L’Art arabe zeigte er die Pracht und Vielfalt der ägyptischen Antike. Auf Illustrationstafeln zeichnete der Künstler detailgenau ganze Bauabschnitte, Pläne und arbeitete die architektonischen Feinheiten und Ornamente der einzelnen Objekte heraus.
In dem bei Taschen erscheinenden Buch Émile Prisse d’Avennes. Ägyptische Kunst werden erstmals diese Tafeln vollständig veröffentlicht und in einem Band zusammengeführt.
Ein Buch, zu dem man immer wieder greift und das die Liebe des Zeichners zu der Welt der Pyramiden und Pharaonen deutlich zum Ausdruck bringt.
Das Buch erscheint im Taschen Verlag und soll ab November 2014 erhältlich sein.

Émile Prisse d’Avennes. Ägyptische Kunst
Salima Ikram
Hardcover, 31,4 x 43,5 cm, 424 Seiten
Taschen Verlag
UVP 99,99 Euro

Mehrsprachige Ausgabe:
Deutsch, Englisch, Französisch
ISBN 978-3-8365-1647-1
www.taschen.com

You must be logged in to post a comment Login